Der Gebrauch von Cookies erlaubt es uns, Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt es uns, Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt es uns, Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz.

Corona-Schutzimpfung - Jetzt anmelden!

Informationen zu weiteren Impfdosen der Corona-Schutzimpfung ("3. Impfung bzw. 2. Impfung COVID-19-Vaccine Janssen von Janssen")

Die Corona-Schutzimpfung wirkt. Sie hilft nachweislich, die Pandemie einzudämmen. Geimpfte Personen sind besser vor einem schweren Krankheitsverlauf geschützt und leiden seltener an Spätfolgen. Um einen Langzeitschutz zu erreichen, braucht es eine weitere Dosis der Corona-Schutzimpfung, wie bei vielen anderen Impfungen auch. Mit einer Impfung schützen Sie sich, alle die Ihnen nahestehen und vor allem jene, die sich aufgrund des Alters oder aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können.

Bleiben Sie geschützt und folgen Sie den aktuellen Impfempfehlungen des Nationalen Impfgremiums (NIG).

Das Nationale Impfgremium hat die Aufgabe, alle Impfempfehlungen für Österreich auf Basis des aktuellsten wissenschaftlichen Standes zu erstellen und laufend weiterzuentwickeln. Auch Empfehlungen für die Corona-Schutzimpfung werden durch diese Gruppe aus österreichischen Expert:innen unterschiedlicher medizinischer Fachbereiche ausgesprochen - persönlich, unabhängig und unentgeltlich. Das gewährleistet höchste Transparenz, Vertrauenswürdigkeit und Sicherheit.

Während die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) für die Zulassung und Überwachung von Arzneimitteln in der EU zuständig ist, werden auf österreichischer Ebene die Empfehlungen des Nationalen Impfgremiums entsprechend den vorliegenden Daten regelmäßig adaptiert und ergänzt. Sprechen Sie mit medizinischem Fachpersonal über Ihren Impfstatus und die für Sie geltenden Empfehlungen für die Corona-Schutzimpfung.

Weitere Informationen über das Nationale Impfgremium finden Sie im Bereich Gesundheit auf der Seite "Nationales Impfgremium".

Derzeit in der EU bzw. in Österreich zugelassene COVID-19-Impfstoffe

Aktuell gibt es in der Europäischen Union bzw. in Österreich 4 zugelassene COVID-19-Impfstoffe:

Vektor-Impfstoffe:

  • Vaxzevria von Astra Zeneca
  • COVID-19-Vaccine Janssen von Janssen

mRNA-Impfstoffe:

  • Comirnaty von BioNTech/Pfizer
  • Spikevax von Moderna

Empfehlungen im Zusammenhang mit weiteren Impfdosen der Corona-Schutzimpfung ("3. Impfung bzw. 2. Impfung COVID-19-Vaccine Janssen von Janssen")

Personen, die 2 Mal mit Vaxzevria von Astra Zeneca geimpft wurden, werden eine 3. Impfung mit einem mRNA-Impfstoff nach 6 Monaten erhalten. Für Personen unter 30 Jahren soll dabei ausschließlich Comirnaty von BioNTech/Pfizer verwendet werden, für Personen ab 30 Jahren kann sowohl Spikevax von Moderna  als auch Comirnaty von BioNTech/Pfizer eingesetzt werden. Bei Spikevax von Moderna wird dabei für die 3. Impfung die halbe Menge, nämlich 0,25 mL der für die erste und zweite Impfung verwendeten Menge von 0,5 mL, verabreicht.

Personen, die 1 Mal mit Vaxzevria von Astra Zeneca und 1 Mal mit einem mRNA-Impfstoff geimpft wurden, sollen ebenso ab 6 Monate nach der zweiten Impfung eine weitere Impfung mit einem mRNA-Impfstoff wie oben beschrieben erhalten.

Dringend empfohlen wird die Impfung 6 Monate nach der zweiten Impfung folgenden Personengruppen:

  1. Risikogruppen/Indikationsgruppen
  • Bewohner:innen von Alten-, Pflege- und Seniorenwohnheimen
  • Personen ab 65 Jahren
  • Personen, welche 2 Dosen Vaxzevria von Astra Zeneca erhalten haben
  • Personen mit Vorerkrankungen und Risiken für einen schweren Verlauf von COVID-19 (ab 18 Jahren unabhängig vom Alter; 12-17 Jahre individuelle Entscheidung nach Rücksprache mit behandelnder Ärztin/behandelndem Arzt)
  1. Personengruppen mit erhöhtem Ansteckungsrisiko
  • Personal in Alten-, Pflege- und Seniorenwohnheimen
  • Personal im Gesundheitsbereich
  • Personal in der mobilen Pflege, Betreuung, Krankenpflege und 24-h-Pflege sowie pflegende Angehörige
  • Personal in pädagogischen Einrichtungen (Kinderbetreuung, Schule, Universität, etc.)

(05.11.2021, 9:00)

Das Nationale Impfgremium empfiehlt allen Personen, die 1 Mal mit COVID-19-Vaccine Janssen von Janssen geimpft wurden, sich ein zweites Mal vorzugsweise mit einem mRNA-Impfstoff impfen zu lassen.

Es kann jedoch auch auf COVID-19-Vaccine Janssen zurückgegriffen werden. Diese zweite Impfung sollte ehestmöglich, jedoch frühestens 28 Tage nach der Erstimpfung erfolgen.

Man geht davon aus, dass, wie bei allen anderen Impfstoffen auch, eine weitere Impfung nach 6 Monaten erforderlich sein wird.

(05.11.2021, 9:00)

Das Nationale Impfgremium empfiehlt Ihnen als weitere Impfdosis wieder den mRNA-Impfstoff Comirnaty von BioNTech/Pfizer, ab einem Alter von 30 Jahren ist auch Spikevax von Moderna möglich.

Nach der 1. Dosis ist eine weitere Dosis nach 21 Tagen empfohlen. Ist diese noch nicht erfolgt, so soll sie ehestmöglich nachgeholt werden.

Alle Personen ab 18 Jahren sollen die 3. Impfung ab 6 Monate nach der zweiten Impfung erhalten. Dringend empfohlen wird die Impfung 6 Monate nach der zweiten Impfung folgenden Personengruppen:

  1. Risikogruppen/Indikationsgruppen
  • Bewohner:innen von Alten-, Pflege- und Seniorenwohnheimen
  • Personen ab 65 Jahren
  • Personen, welche 2 Dosen Vaxzevria erhalten haben
  • Personen mit Vorerkrankungen und Risiken für einen schweren Verlauf von COVID-19 (ab 18 Jahren unabhängig vom Alter; 12-17 Jahre individuelle Entscheidung nach Rücksprache mit behandelnder Ärztin/behandelndem Arzt).
  1. Personengruppen mit erhöhtem Ansteckungsrisiko
  • Personal in Alten-, Pflege- und Seniorenwohnheimen
  • Personal im Gesundheitsbereich
  • Personal in der mobilen Pflege, Betreuung, Krankenpflege und 24-h-Pflege sowie pflegende Angehörige
  • Personal in pädagogischen Einrichtungen (Kinderbetreuung, Schule, Universität, etc.)

(05.11.2021, 9:00)

Nach der 1. Dosis ist eine weitere Dosis nach 28 Tagen empfohlen. Ist diese noch nicht erfolgt, so soll sie ehestmöglich nachgeholt werden.

Das Nationale Impfgremium empfiehlt Ihnen falls Sie 30 Jahre oder älter sind als 2. und 3. Impfdosis Spikevax, da Impfungen grundsätzlich mit dem gleichen Impfstoff erfolgen sollten und es für dieses Schema eine Zulassung gibt. Bei Spikevax von Moderna wird dabei für die 3. Impfung die halbe Menge, nämlich 0,25 mL der für die erste und zweite Impfung verwendeten Menge von 0,5 mL, verabreicht. Es kann jedoch auch Comirnaty von BioNTech/Pfizer für diese 3. Impfung verwendet werden.

Falls Sie jünger als 30 Jahre sind, werden Ihnen ausschließlich weitere Impfungen mit Comirnaty empfohlen.

Alle Personen ab 18 Jahren sollen die 3. Impfdosis ab 6 Monate nach der letzten Impfung erhalten. Dringend empfohlen wird die Impfung 6 Monate nach der zweiten Impfung folgenden Personengruppen:

  1. Risikogruppen/Indikationsgruppen
  • Bewohner:innen von Alten-, Pflege- und Seniorenwohnheimen
  • Personen ab 65 Jahren
  • Personen, welche 2 Dosen Vaxzevria erhalten haben
  • Personen mit Vorerkrankungen und Risiken für einen schweren Verlauf von COVID-19 (ab 18 Jahren unabhängig vom Alter; 12-17 Jahre individuelle Entscheidung nach Rücksprache mit behandelnder Ärztin/behandelndem Arzt).
  1. Personengruppen mit erhöhtem Ansteckungsrisiko
  • Personal in Alten-, Pflege- und Seniorenwohnheimen
  • Personal im Gesundheitsbereich
  • Personal in der mobilen Pflege, Betreuung, Krankenpflege und 24-h-Pflege sowie pflegende Angehörige
  • Personal in pädagogischen Einrichtungen (Kinderbetreuung, Schule, Universität, etc.)

(05.11.2021, 9:00)

Das Nationale Impfgremium empfiehlt genesenen Personen, die noch nicht geimpft wurden, mindestens eine Impfung mit einem der 4 EU-weit zugelassenen Impfstoffen ab ca. 4 Wochen nach Genesung.

Genesene, die eine Impfung erhalten haben, sollen wie Personen mit zwei Impfungen angesehen werden und eine weitere Impfung mit Comirnaty bzw. ab einem Alter von 30 Jahren auch Spikevax ab 6 Monaten nach der Impfung erhalten, dies gilt auch nach COVID-19-Vaccine Janssen.

(05.11.2021, 9:00)

Genesenen Personen, die bereits 2 Impfungen erhalten haben (unabhängig davon, mit welchem der 4 zugelassenen Impfstoffe), wird bis auf weiteres keine weitere Impfung empfohlen.

(05.11.2021, 9:00)

Wenn es im Intervall zwischen 1. und 2. Impfung zu einer SARS-CoV-2-Infektion (PCR-Test) kam, sollte ab 4 Wochen nach Genesung die 2. Impfung erfolgen und eine weitere ab 6 Monate nach der 2. Impfung.

(05.11.2021, 9:00)

Kommt es nach vollständiger erster Impfserie (2 Impfungen) zu einem Impfdurchbruch (SARS-CoV-2 Infektion mit Beschwerden) oder einer asymptomatischen Infektion, wird derzeit keine weitere Impfung empfohlen.

(05.11.2021, 9:00)

Info Hotline

Bei Fragen zur Wirksamkeit und Sicherheit der Impfstoffe können Sie sich an die Expert:innen der Infoline Coronavirus (erreichbar von Montag bis Sonntag, jeweils von 0 bis 24 Uhr) unter der Telefonnummer 0800 555 621 wenden.