Der Gebrauch von Cookies erlaubt es uns, Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz.

Coronavirus – Psychologische Hilfe

Wie Sie den zweiten Lockdown gut überstehen

Ängste, Sorgen, Isolation - die aktuelle Coronavirus-Pandemie und die damit einhergehende Quarantäne und häusliche Isolation stellen die Menschen in Österreich erneut vor viele Herausforderungen. Hier finden Sie einen Überblick über österreichweite Initiativen und Angebote sowie Beratungs- und Anlaufstellen, welche die Bewältigung der Ausnahmesituation erleichtern und rasche Hilfe leisten.

Informationsblätter und Helpline des Berufsverbands Österreichischer PsychologInnen (BÖP)

Um in der aktuellen Krise so gut wie möglich zu helfen, hat der Berufsverband Österreichischer PsychologInnen (BÖP) Informationsblätter erstellt, die zeigen, wie man mit den aktuellen Herausforderungen psychologisch besser umgehen kann.

Derzeit abrufbare Informationsblätter gibt es zu folgenden Themen:

BÖP Helpline - Psychologische Hilfe bei Krisen

Klinische PsychologInnen und GesundheitspsychologInnen stehen über die Helpline 01/504 8000 für Ihre Fragen und persönlichen Anliegen am Telefon und per e-Mail zur Verfügung.

Sorgentelefon 142

Unter der bundesweiten Notrufnummer 142 (Telefonseelsorge) wird rund um die Uhr kostenlos, vertraulich und professionell Telefonberatung für Menschen in Krisen und schwierigen Lebenssituationen angeboten.

Die Beratung erfolgt österreichweit ebenso per Mail oder Chat.

Initiative "Gemeinsam gegen das Coronavirus" des Fonds Gesundes Österreich 

Die Initiative des Fonds Gesundes Österreich "Gemeinsam gegen das Coronavirus" zeigt auf, wie wir uns alle, aber vor allem auch unsere älteren Verwandten, Freund/innen und Nachbar/innen schützen und sie bei Bedarf unterstützen können.

Freiwilligenweb: COVID19-Zivilgesellschaftliche Initiativen

Mehr als je zuvor ist es notwendig, den Zusammenhalt unserer Gesellschaft in den Vordergrund zu stellen und Zeichen zu setzen, dass auf niemanden vergessen wird.

Auf der Plattform des Sozialministeriums Freiwilligenweb.at können Initiativen der Nachbarschaftshilfe oder lose Zusammenschlüsse freiwilliger Personen ihre Hilfe bekannt machen.

Portal oesterreich.gv.at - Seelische Gesundheit

Am Portal oesterreich.gv.at können Sie sich über das österreichweite, umfassende Beratungs- und Betreuungsangebot informieren.  

Darüber hinaus liefert das Portal auch einen umfassenden Überblick über soziale Hilfsangebote im Zusammenhang mit dem Coronavirus mit Infos und Hotlines über österreichweite Initiativen sowie Hilfsangebote der Bundesländer.

Gewaltschutz

  • Über die Online-Toolbox für Opferschutzgruppen der Gesundheit Österreich GmbH (GÖG) finden Sie die Liste der Frauenhäuser, Frauennotrufe und Beratungsstellen bei häuslicher Gewalt / Misshandlung und sexueller Gewalt nach Bundesländern geordnet.
  • Das Portal Gewaltinfo.at des Bundesministeriums für Arbeit, Familie und Jugend dient als Diskussionsforum für aktuelle Themen in der Gewaltprävention. Von Gewalt Betroffene finden dort auch hilfreiche Informationen, die Adressen von Anlaufstellen und ersten Rat.

Kinderschutz

Rat auf Draht ist die österreichische Notrufnummer für Kinder & Jugendliche. Die Nummer ist rund um die Uhr anonym und kostenlos erreichbar, telefonisch sowie Online- und Chatberatung

  • die Möwe Kinderschutzzentren

die Möwe Kinderschutzzentren helfen schnell, professionell und wenn gewünscht auch anonym an 5 Standorten in Wien und Niederösterreich.

möwe-Telefonberatung: 01 532 15 15 (Mo-Do 9 - 17 Uhr, Fr 9 - 14 Uhr)

Onlineberatung: https://die-moewe.beranet.info 

  • Beratung von Kindern psychisch kranker Eltern (KIPKE)

Das Unterstützungsangebot KIPKE richtet sich an Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, wenn Mutter oder Vater psychisch krank sind oder psychische Probleme haben - oder ein anderes Familien-Mitglied psychisch krank ist oder psychische Probleme hat.

Angebote für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit psychisch erkrankten Eltern oder Geschwistern

Beratungsgespräche für Jugendliche und erwachsene Angehörige in Familien mit einem psychisch erkrankten Elternteil

  • elco / kiko – Coaching und Beratung für Familien mit einem psychisch erkrankten Elternteil aus Oberösterreich www.elco-pmooe.at/
  • ​​​​​​Verein KiB children care

Der Familienselbsthilfeverein KiB hat die Initiative "Notfallmama" ins Leben gerufen, um Familien im Krankheitsfall bestmöglich und rasch zu unterstützen. KiB ist rund um die Uhr erreichbar: +43 664 / 6 20 30 40

Angebot für Kinder und Jugendliche, die sich um kranke Angehörige kümmern. Das Angebot richtet sich auch an Bezugspersonen und Multiplikatoren, wie Lehrpersonal, Ärztinnen und Ärzte, Pflegepersonal, Psychologinnen und Psychologen, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter und viele mehr. Kostenlos und anonym, telefonisch und online!

Expertinnen und Experten der Mitgliedsorganisationen geben hilfreiche Tipps und Infos, um auch in Zeiten der Corona Pandemie psychisch gesund zu bleiben.

Beratungsangebote der Schulpsychologie

Schulpsychologische Beratungsunterstützung bietet - gerade auch in der aktuellen Krisensituation -  die Schulpsychologie-Bildungsberatung in Österreich an.

Netzwerke der Frühe Hilfen

Aktuell sind 26 regionale Netzwerke der Frühe Hilfen in Österreich beratend, begleitend und unterstützend aktiv. Sie bieten Maßnahmen zur Gesundheitsförderung bzw. gezielten Frühintervention in Schwangerschaft und früher Kindheit. 

Unterstützung für pflegende Angehörige

Das Angehörigengespräch: Pflegende Angehörige, die aufgrund der häuslichen Pflegesituation psychisch belastet sind, können ein Angehörigengespräch in Anspruch nehmen. Ziel dieser Möglichkeit zur Aussprache ist die Erhaltung bzw. Förderung der Gesundheit, Verbesserung der Lebensqualität der pflegenden Angehörigen sowie die Eröffnung neuer Perspektiven. Das Angehörigengespräch ist kostenlos und vertraulich und kann derzeit telefonisch durchgeführt werden. Bei Bedarf ist ein zweiter Termin möglich. Die Kosten für das Angehörigengespräch werden gänzlich vom Sozialministerium getragen. Das Angehörigengespräch kann beim Kompetenzzentrum Qualitätssicherung in der häuslichen Pflege angefordert werden: https://www.svs.at/cdscontent/?contentid=10007.816614&portal=svsportal

Gesprächsplattform Füreinand'

Die Initiative füreinand' - Österreichs Community für Mitmenschlichkeit - bietet eine Plattform an, um Menschen in Not unkompliziert zu helfen oder einfach nur um miteinander in Kontakt zu treten und zu plaudern.

Psychologische Hilfe und Unterstützung für Studierende

Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung bietet auf seiner Website eine Übersicht über Psychologische Hilfe und Unterstützungsangebote für Studierende.

Suizidprävention 

Sie denken an Suizid, machen sich um jemanden Sorgen oder haben einen Menschen aufgrund eines Suizidtodesfalls verloren? Holen Sie sich hier Hilfe, es gibt sie!

Tipps zum Umgang mit der aktuellen Situation

Am Gesundheitsportal Österreich gesundheit.gv.at finden Sie Tipps zum Umgang mit der aktuellen Corona-Krisensituation sowie einen Überblick über Informations- und Beratungsangebote. 

Allgemeine Empfehlungen zur psychischen Gesundheit während der COVID-19-Pandemie

Österreichischer Suchthilfekompass

Der Suchthilfekompass ist ein elektronisches Verzeichnis und bietet derzeit Informationen zu Drogenhilfeeinrichtungen sowie über Einrichtungen zur Therapie von Alkoholabhängigkeitserkrankungen.