Der Gebrauch von Cookies erlaubt es uns, Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz.

FAQ: Maskenversand 65+

Wir weisen darauf hin, dass die Aktualisierung der Informationen auf dieser Website erst nach Inkrafttreten der jeweils aktuellen Verordnung erfolgt.

Tipp

Sie können auf dieser Seite nach bestimmten Wörtern suchen, um die für Ihre Frage passende FAQ rasch und unkompliziert zu finden. Hierzu drücken Sie auf Ihrer Tastatur "Strg" bzw. "Befehlstaste" und "F" und geben den gewünschten Begriff anschließend in den Eingabebereich ein.

Unser gemeinsames Ziel ist es, eine sichere Teilhabe der älteren Bevölkerung am sozialen Leben bestmöglich zu gewährleisten. Gleichzeitig gilt es, vermeidbare Infektionen mit COVID-19 dieser Personengruppe zu reduzieren und somit auch steigende Belagszahlen in den Krankenanstalten zu verhindern.

Die wichtigsten Empfehlungen zur Risikoreduktion einer Ansteckung im Alltag sind das Abstand halten, die regelmäßige Händedesinfektion und das Tragen einer Atemschutzmaske. Auch die WHO empfiehlt das Tragen einer solchen.

Atemschutzmasken gibt es in verschiedenen Schutzklassen. Für den Fremdschutz stellt ein einfacher Mund-Nasen-Schutz im Alltag eine wirksame Maßnahme dar, um Tröpfcheninfektionen zu minimieren. Für einen effektiven Eigenschutz vor infektiösen Luftpartikeln ist jedoch das Tragen von speziellen Atemschutzmasken (FFP2) notwendig.

(30.12.2020, 16:00)

Bitte benutzen Sie die Masken immer, wenn der Mindestabstand (1 m) zu Personen, die nicht im eigenen Haushalt leben, nicht eingehalten werden kann– sowohl im öffentlichen als auch im privaten Bereich.

Die Einwegmaske kann solange getragen werden bis sie durchfeuchtet ist. Die Tragedauer ist von der körperlichen Aktivität abhängig. Die genauen Vorgaben sind der Packungsbeilage bzw. den Herstellerangaben zu entnehmen.

(30.12.2020, 16:00)

Die Auslieferung der FFP2-Masken erfolgt auf Grund der hohen Anzahl der Empfängerinnen und Empfänger in mehreren Phasen. Dadurch ist eine zeitliche Differenz bei der Zustellung möglich. Die Lieferungen werden circa Mitte Jänner abgeschlossen sein.

(30.12.2020, 16:00)

Die Auslieferung der FFP2-Masken erfolgt auf Grund der hohen Anzahl der Empfängerinnen und Empfänger in mehreren Phasen. Dadurch ist eine zeitliche Differenz bei der Zustellung möglich. Die Lieferungen werden bis Ende Jänner abgeschlossen sein.

(30.12.2020, 16:00)

Der herkömmliche Mund-Nasen-Schutz dient primär dem Schutz anderer durch das Zurückhalten von Tröpfchen z.B. durch Husten, Sprechen oder Niesen. Der größte Vorteil von FFP2-Masken gegenüber einem herkömmlichen Mund-Nasen-Schutz ist, dass sie zusätzlich einen effektiven Eigenschutz vor infektiösen Partikeln aus der Atemluft bieten.

FFP heißt „filtering face piece“ also eine Atemschutzmaske. Je höher die Nummer am Ende, desto höher der Schutz. FFP2-Masken bieten einen effektiven Schutz vor infektiösen Luftpartikeln, da sie zumindest 94 % der in der Luft befindlichen Partikel bis zu einer Größe von 0,6 μm auffangen.

(30.12.2020, 16:00)

Bei dem Versand einer so hohen Zahl an Masken war es wichtig auf eine Kombination von Qualität und Preis zu achten. Daher wurden diese Masken auf Basis einer Ausschreibung durch die Bundesbeschaffung GmbH neu beschafft und vorab vom Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen auf ihre einwandfreie Qualität geprüft. Es findet auch eine laufende Prüfung der Qualität der Masken statt.

(30.12.2020, 16:00)

Die Einwegmaske kann solange getragen werden bis sie durchfeuchtet ist. Die Tragedauer ist von der körperlichen Aktivität abhängig. Die genauen Vorgaben sind der Packungsbeilage bzw. den Herstellerangaben zu entnehmen.

(30.12.2020, 16:00)

Nein.

(30.12.2020, 16:00)

Es besteht keine Pflicht, die Masken anzunehmen.

Ungeöffnete Packungen können an andere weitergegeben werden.

(30.12.2020, 16:00)

Im Frühjahr war die ausreichende Verfügbarkeit von Schutzausrüstung für das Gesundheitspersonal eine wesentliche Herausforderung, nun ist die Situation auch aufgrund von neuen Produktionsmöglichkeiten stabiler.

(30.12.2020, 16:00)

Für einen effektiven Eigenschutz vor infektiösen Luftpartikeln ist das Tragen von speziellen Atemschutzmasken notwendig, die zumindest 94 Prozent der in der Luft befindlichen Partikel bis zu einer Größe von 0,6 μm auffangen. Diesen Schutz bieten FFP2-Masken.

(30.12.2020, 16:00)