Der Gebrauch von Cookies erlaubt es uns, Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz.

FAQ: Zahlen, Daten, Fakten

Wir weisen darauf hin, dass die Aktualisierung der Informationen auf dieser Website erst nach Inkrafttreten der jeweils aktuellen Verordnung erfolgt.

Tipp

Sie können auf dieser Seite nach bestimmten Wörtern suchen, um die für Ihre Frage passende FAQ rasch und unkompliziert zu finden. Hierzu drücken Sie auf Ihrer Tastatur "Strg" bzw. "Befehlstaste" und "F" und geben den gewünschten Begriff anschließend in den Eingabebereich ein.

Zahlen, Daten, Fakten

Die derzeit geltenden Regelungen finden Sie unter Coronavirus - Aktuelle Maßnahmen.

Abweichend von den bundeseinheitlichen Regelungen kann es Zusatzregelungen entsprechend der Corona-Ampel geben. Diese finden Sie auf corona-ampel.gv.at.     

Außerdem kann es lokale Zusatzregelungen geben. Für genauere Informationen bitten wir Sie, sich an das jeweilige Bundesland zu wenden.     

(10.11.2020, 18:00)

Aktuelle und umfassende Informationen zur Situation in den Bundesländern sowie zu regionalen Maßnahmen, Hotlines, Unterstützungen etc. finden Sie auf der jeweiligen Website Ihres Bundeslandes:

(10.11.2020, 18:00)

Tagesaktuelle Informationen zur Verbreitung des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) und zu den COVID-19-Erkrankungen finden Sie im AGES Dashboard COVID-19 sowie unter www.sozialministerium.at/coronavirus.

(10.11.2020, 18:00)

Die Eingabe der Zahlen von Todesfällen ins Epidemiologische Meldesystem erfolgt durch Labors und Bezirksverwaltungsbehörden.

Jede verstorbene Person, die zuvor COVID-positiv getestet wurde, wird in der Statistik als „COVID-Tote/r“ geführt, unabhängig davon, ob sie direkt an den Folgen der Viruserkrankung selbst oder „mit dem Virus“ (an einer potentiell anderen Todesursache) verstorben ist.

(10.11.2020, 18:00)

Das BMSGPK hat eine Empfehlung zur Entlassung aus dem Krankenhaus bzw. aus der häuslichen Isolierung von COVID-19-Fällen veröffentlicht. Die Kriterien dafür wurden in Anlehnung an die fachliche Expertise des Robert-Koch-Instituts, als größtem Public-Health-Institut im deutschsprachigen Raum, entwickelt. Patientinnen und Patienten, die im Krankenhaus behandelt wurden, benötigen zwei negative Testungen und müssen seit mindestens 48 Stunden symptomfrei sein, um entlassen zu werden. Patientinnen und Patienten, die eine COVID-19-Erkrankung zu Hause auskurieren - also die leichteren Erkrankungsfälle - werden nach Rücksprache mit der betreuenden Ärztin oder dem betreuenden Arzt frühestens 10 Tage nach Symptombeginn und mindestens 48 Stunden Symptomfreiheit aus der häuslichen Quarantäne entlassen.

Die aktuellen Fallzahlen der entlassenen Patientinnen und Patienten, also der COVID-19-Genesenen, finden Sie im AGES Dashboard COVID-19.

(10.11.2020, 18:00)

Wie gefährlich der Erreger (SARS-CoV-2) ist, kann noch nicht genau beurteilt werden. Man geht derzeit von einer Sterblichkeitsrate von bis zu drei Prozent aus. Somit scheint die Gefährlichkeit des neuen Coronavirus deutlich niedriger als bei MERS (bis zu 30 Prozent Sterblichkeitsrate) und SARS (ca. 10 Prozent) zu sein. Ähnlich wie bei der saisonalen Grippe durch Influenzaviren (1 Prozent Sterblichkeitsrate) sind v.a. alte Menschen und immungeschwächte Personen betroffen. In Österreich sterben jährlich an den Folgen der Grippe oder grippeähnlicher Erkrankungen im langjährigen Durchschnitt etwa 1.500 Menschen. Weitere Informationen und Info-Videos finden Sie unter Coronavirus (AGES).
 
Die Anzahl der Sterbefälle hängt stark davon ab, wie viele alte Menschen bzw. Menschen mit Vorerkrankungen sich mit dem Coronavirus infizieren und ob es zu einer Überlastung des Gesundheitssystems kommt. Aus diesem Grund ist es wichtig, Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus zu beachten. Weitere Informationen finden Sie unter Coronavirus - Aktuelle Maßnahmen.

(10.11.2020, 18:00)

Stopp-Corona-App

Die App des Roten Kreuzes kann wesentlich zur Eindämmung des Virus beitragen und wird daher nach wie vor eindringlich empfohlen. Die Nutzung ist und bleibt freiwillig.

Die aktuelle Version der Stopp-Corona-App ist für Android ab Version 6.0 und höher, sowie für iOS mit Version 13.5 und höher geeignet und steht auf den nachfolgenden Plattformen zum Download zur Verfügung:

Weitere Informationen finden Sie außerdem auf der Website www.stopp-corona.at.

(26.11.2020, 10:30)