Der Gebrauch von Cookies erlaubt es uns, Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz.

TRAPEZ Abschlusskonferenz

Frauen und Pensionen im Fokus

Am 28. September 2020 wurde das Projekt „TRAPEZ - Transparente Pensionszukunft - Sicherung der ökonomischen Unabhängigkeit von Frauen im Alter“ durch eine virtuelle Abschlusskonferenz abgeschlossen.

TRAPEZ hat sich in 4 Modulen der Erforschung und Möglichkeiten der Verringerung des „Gender Gap in Pension“ gewidmet. Der Gender Gap in Pension ist der Pensionsunterschied der durchschnittlichen Frauenpension gegenüber der durchschnittlichen Männerpension. Alterspensionistinnen in Österreich erhalten im Schnitt mehr als 38 Prozent weniger Pensionen als Männer. Unter den neuzuerkannten Alterspensionen betrug die Differenz im Durchschnitt 42 Prozent.

In der Abschlusskonferenz von TRAPEZ wurde mit Expertinnen und Experten über die Forschungsergebnisse diskutiert, die Ursachen benannt und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt. Ziel ist es, eine ausreichende und eigenständige Altersvorsorge für Alle, insbesondere jedoch für Frauen, zu ermöglichen.

Hier finden Sie das Programm der Abschlusskonferenz (PDF, 178 KB).

Auf YouTube gibt es die Abschlusskonferenz zum Nachschauen.

Auf der Website des Projekts werden die einzelnen Module beschrieben. Ebenso befinden sich die Studie von WIFO/FORBA sowie weitere Unterlagen zum Download.

Das Projekt TRAPEZ wurde ko-finanziert durch das Programm der Europäischen Union für "Rechte, Gleichstellung und Unionsbürgerschaft".