Der Gebrauch von Cookies erlaubt es uns, Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz.

COVID-19 Armutsbekämpfung 2021

Sozialministerium fördert im Jahr 2021 einschlägige Projekte gemeinnütziger Organisationen zur Abfederung der negativen sozialen und armutsrelevanten Folgen der COVID-19 Pandemie

Die COVID-19 Pandemie hat weitreichende soziale Auswirkungen auf die Menschen in Österreich. Insbesondere vulnerable Personengruppen haben verstärkt mit negativen Folgen zu kämpfen. Nicht zuletzt aufgrund der hohen Arbeitslosigkeit sind immer mehr Menschen von Armut und sozialer Ausgrenzung betroffen.

Das Sozialministerium ruft daher gemeinnützige Organisationen dazu auf, Förderansuchen für Projekte zur Bekämpfung von Armut im Kontext der COVID-19 Pandemie einzureichen. Grundlage für die Gewährung einer Förderung ist die Sonderrichtlinie „COVID-19 Armutsbekämpfung“.

Förderungen sind insbesondere für Projekte in den folgenden Bereichen vorgesehen:

  • Bekämpfung der sozialen und armutsrelevanten Folgen der COVID-19 Pandemie auf Kinder und Jugendliche
  • Versorgungssicherheit bei Lebensmitteln und Bedarfsgütern im Kontext der COVID-19 Pandemie
  • Medizinische und psychosoziale Basisversorgung für mehrfach vulnerable Personengruppen im Kontext der COVID-19 Pandemie
  • Gewaltprävention und Gewaltschutz im Kontext der COVID-19 Pandemie
  • Unterstützung von Entschuldungsprogrammen im COVID-19 Kontext
  • Bekämpfung von COVID-19 bedingter Energiearmut
  • Unterstützung bei COVID-19 bedingter oder drohender Wohnungslosigkeit

Bitte beachten Sie folgende Voraussetzungen:

  • Als Förderwerberinnen/Förderwerber kommen ausschließlich gemeinnützige Organisationen mit Berufssitz in Österreich in Betracht.
  • Ein vollständiges Förderansuchen muss spätestens bis zum 29. März 2021 per E-Mail einlangen.
  • Bitte beachten Sie die weiteren Förderungsbestimmungen in der Sonderrichtlinie „COVID-19 Armutsbekämpfung“ und in der Unterlage „Fact Sheet Call Armutsbekämpfung“.
  • Die Übermittlung des Förderansuchens erfolgt sowohl
    • per E-Mail an V5@sozialministerium.at als auch
    • per Post an: Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, Abteilung V/B/5 – Soziale Innovationen, Stubenring 1, 1010 Wien

Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie im Bereich "COVID-19 Armutsbekämpfung 2021", alle notwendigen Unterlagen und Hintergrundinformationen finden Sie nachstehend als kostenlose Downloads. Wir möchten darauf hinweisen, dass nicht alle Unterlagen in barrierefreier Form zur Verfügung gestellt werden können. An einer barrierefreien Lösung der Förderanträge wird gearbeitet.

Schriftliche Fragen richten Sie bitte per E-Mail an V5@sozialministerium.at

Für telefonische Auskünfte steht Ihnen Frau Mag.a Eva Miklautz unter +43 1 71100 866133 zur Verfügung.