Der Gebrauch von Cookies erlaubt es uns, Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz.

Information, Beratung und Behandlungsmöglichkeiten 

Hier finden Sie Informationen über Beratungs- und Behandlungsmöglichkeiten zur Mediensucht.

Initiative "saferinternet.at"

Die Website saferinternet.at ist die österreichische Seite der Informations-Initiative der Europäischen Union (EU) "Safer Internet".

Das EU-Informations-Programm richtet sich an Kinder und Jugendliche und informiert bzw.unterstützt neben Kindern und Jugendlichen auch Eltern und Lehrende bei der sicheren Verwendung von Internet (soziale Netzwerke wie Facebook, StudiVZ etc.), Handy und Computer. Informationen und Tipps helfen beim kompetenten Umgang mit Risiken aber auch wie die positiven Aspekte von Internet, Handy und Computer zu nützen sind.

Die Initiative wird vom Österreichischen Institut für angewandte Telekommunikation in Kooperation mit dem Verband der Internet Service Providers Austria koordiniert und in enger Kooperation mit der öffentlichen Hand und der Wirtschaft umgesetzt. Die Finanzierung erfolgt durch das Safer Internet Programm der EU-Kommission (Generaldirektion für Informationsgesellschaft und Medien), dem Bundeskanzleramt, Ministerien und Sponsoren aus der Wirtschaft. Das Bundesministerium für  Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz ist im Beirat der Initiative vertreten.

Aktuelle Broschüren der Initiative finden Sie hier.

Publikation "Süchtig nach digitalen Welten"

Die Publikation ”Süchtig nach digitalen Welten (PDF, 770 KB)” richtet sich an Personen, die in ihrer Freizeit Smartphones, Tablets oder Computer sehr intensiv nutzen und das Gefühl haben, diese Nutzung nicht mehr unter Kontrolle zu haben. Sie richtet sich ebenso an Personen, die sich Sorgen um eine ihnen nahestehende Person machen. Die Broschüre soll Betroffenen und ihren Angehörigen helfen zu verstehen, ob ein Problem vorliegt, und Möglichkeiten zeigen, wie sie helfen oder wohin sie sich wenden können.

Therapie und Beratungsstellen

Inhaltlicher Stand: 10. Februar 2020