Der Gebrauch von Cookies erlaubt es uns, Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz.

Aktionsplan Frauengesundheit

Aktionsplan setzt Ziele und Maßnahmen zur gesundheitlichen Chancengerechtigkeit für Frauen

Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung sind Frauen. Ihre Gesundheitsrisiken, ihr Gesundheitsverhalten und ihre Krankheitsverläufe unterscheiden sich signifikant von jenen der Männer. Frauen leben zwar länger, verbringen aber weniger Lebensjahre in guter Gesundheit. Gesundheitliche Chancengerechtigkeit ist für alle Menschen ein Thema, aber Frauen sind von sozioökonomischen Gesundheitsdeterminanten, insbesondere Armut, deutlich stärker betroffen als Männer.

Im Aktionsplan Frauengesundheit sind 17 Wirkungsziele und 40 Maßnahmen für mehr Chancengerechtigkeit für Frauen formuliert. Im Rahmen des ersten FrauenGesundheitsDialogs wurde der Aktionsplan Frauengesundheit im Bundesministerium für Gesundheit am 22. Mai 2017 vor einem Fachpublikum präsentiert. Der FrauenGesundheitsDialog soll jährlich stattfinden und so die Vernetzung und den intersektoralen Austausch zur Umsetzung von Maßnahmen des Aktionsplans aller Beteiligten unterstützen.

Aktionsplan Frauengesundheit (PDF, 1 MB)

Information für Angehörige von Gesundheitsberufen zum Thema sexuelle und reproduktive Gesundheit von Migrantinnen/Migranten

Focal Points

Neben der jährlich stattfindenden Veranstaltung des „FrauenGesundheitsDialogs“ tragen die in den Bundesländern eingerichteten Focal Points entscheidend zur Umsetzung der Maßnahmen des Aktionsplans Frauengesundheit bei. Die Focal Points setzen sich aus den Frauengesundheitsexpertinnen der einzelnen Bundesländern zusammen und wurden von den Landesräten/Landesrätinnen für Gesundheit und/oder für Frauen nominiert. Die Focal Points treffen sich 2 bis 3 mal im Jahr zur Vernetzung und nehmen eine koordinierende Rolle in der Umsetzungssteuerung der Themenschwerpunkte ein. Dadurch werden die in den Bundesländern durchgeführten Frauengesundheitsprojekte sichtbar und es können Synergieeffekte in der bundesweiten harmonisierten Umsetzung der Frauengesundheitsprojekte genutzt werden. Die drei aktuellen Themenschwerpunkte für die mittelfristige Umsetzung des Aktionsplans Frauengesundheit betreffen die „Psychische Gesundheit“,  „Chancengerechtigkeit“ und „Stärkung des Selbstbildes von Frauen“.

 

Kontakt:

Dr.in Ines Stamm
Tel: +43 1-71100-644794
E-Mail: ines.stamm@sozialministerium.at

Letzte Aktualisierung: 29. Juli 2020