Der Gebrauch von Cookies erlaubt es uns, Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz.

Qualitätssysteme in österreichischen Akutkrankenanstalten und stationären Rehabilitationseinrichtungen

Die Berichte geben einen Überblick über die Qualitätssysteme. Akutkrankenanstalten und Rehabilitationseinrichtungen sind aufgerufen, auf Organisationsebene Entwicklungspotenziale zu identifizieren und entsprechende Maßnahmen zu setzen.

Die Berichte "Qualitätssysteme in Akutkrankenhäusern" und "Qualitätssysteme in stationären Rehabilitationseinrichtungen" geben einen österreichweiten Überblick über die Qualitätsarbeit im Gesundheitswesen.

Zentrales Tool der Qualitätsberichterstattung ist die Qualitätsplattform - ein Berichtssystem zur Darstellung der Qualitätssysteme und der Qualitätsarbeit in österreichischen Krankenanstalten. Über die webbasierte, zugangsgeschützte Qualitätsplattform können Qualitätsverantwortliche in Akutkrankenanstalten und Rehabilitationseinrichtungen seit 2010 über ihre Aktivitäten, Strukturen und Projekte berichten und ihre Erfahrungen austauschen. Die Plattform wird durch die Gesundheit Österreich GmbH betreut und bildet die Datenbasis für die Berichte.

Verpflichtende Teilnahme an der Qualitätsberichterstattung

In der Novelle des Bundesgesetzes über Krankenanstalten und Kuranstalten (KAKuG, BGBl I Nr. 2011/147) wurden die Länder verpflichtet, die Teilnahme aller Krankenanstalten (dazu zählen auch die stationären Rehabilitationseinrichtungen) an der regelmäßigen, österreichweiten Qualitätsberichterstattung und die dafür erforderliche Datenmeldung landesgesetzlich zu verankern.

Die Bundesgesundheitskommission beschloss ab dem Berichtsjahr 2012 eine verpflichtende, österreichweite Erhebung der Qualitätssysteme in Akutkrankenhäusern und stationären Rehabilitationseinrichtungen. Im Jahr 2012 wurden erstmalig die Qualitätsstrukturen und Qualitätsarbeit von allen 169 Akutkrankenhäusern und 72 stationären Rehabilitationseinrichtungen in Österreich erhoben. Seitdem findet die Befragung in regelmäßigen Abständen statt.

Themenbeispiele für die Datenerfassung

  • Qualitätsmodelle
  • Hausübergreifende Qualitätsprojekte
  • Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit der Patientinnen und Patienten

Zielsetzung

Die Berichte über die Qualitätsstrukturen dienen zur Information für die interessierte Öffentlichkeit und für politische Entscheidungsträger. Vor allem aber sind die Verantwortlichen in den jeweiligen Akutkrankenanstalten und Rehabilitationseinrichtungen aufgerufen, sich eingehend mit den Ergebnissen zu beschäftigen und auf Ebene ihrer Organisation Entwicklungspotenziale zu identifizieren und entsprechende Maßnahmen zu setzen.

aktuelle Berichte

Bericht: Qualitätssysteme in Akutkrankenhäusern (2017) (PDF, 864 KB)

Bericht: Qualitätssysteme in stationären Rehabilitationseinrichtungen (2017) (PDF, 816 KB)

Berichte - Archiv

Diese Dokumente sind derzeit leider noch nicht barrierefrei verfügbar. Der Inhalt muss jedoch aufgrund der Wichtigkeit für die Zielgruppe oder dahinterstehender gesetzlicher Verpflichtungen veröffentlicht werden. Die Dokumente werden derzeit nachbearbeitet und ausgetauscht, sobald sie barrierefrei sind.

Bericht: Qualitätssysteme in Akutkrankenhäusern (2015) (PDF, 715 KB)

Kurzbericht: Qualitätssysteme in Akutkrankenhäusern (2015) (PDF, 249 KB)

Bericht: Qualitätssysteme in stationären Rehabilitationseinrichtungen (2015) (PDF, 652 KB)

Kurzbericht: Qualitätssysteme in stationären Rehabilitationseinrichtungen (2015) (PDF, 183 KB)

Bericht: Qualitätssysteme in Akutkrankenhäusern (2012) (PDF, 792 KB)

Factsheet: Qualitätssysteme in Akutkrankenhäusern (2012) (PDF, 62 KB)

Bericht: Qualitätssysteme in stationären Rehabilitationseinrichtungen (2012) (PDF, 708 KB)

Factsheet: Qualitätssysteme in stationären Rehabilitationseinrichtungen (2012) (PDF, 63 KB)

Link

Qualitätsplattform zur Qualitätsberichterstattung

Inhaltlicher Stand: 30. Oktober 2019