Der Gebrauch von Cookies erlaubt es uns, Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz.

Themenqualitätsbericht COPD (2013)

Bundesweite Qualitätsberichterstattung soll zu mehr Transparenz im Gesundheitswesen führen. Der Bericht zeigt die Versorgungslage bezüglich der Krankheit COPD (Chronische obstruktive Lungenerkrankung) auf.

Das Gesundheitsqualitätsgesetz überträgt dem für Gesundheit zuständigen Bundesministeriumdie Aufgabe, durch Berichterstattung über die Qualität für Transparenz im Gesundheitswesen zu sorgen. Das Bundesministerium beauftragte daher die Erstellung eines Themenqualitätsberichtes zu COPD.

Themenqualitätsberichte sind in der "Qualitätsstrategie für das österreichische Gesundheitswesen" als Teil der bundesweiten Qualitätsberichterstattung vorgesehen und sollen für die Entscheidungsträger Grundlage für die Steuerung und Verbesserung der Gesundheitsversorgung sein.

COPD ist eine meist vermeidbare und behandelbare Krankheit, die neben Tabakrauch und anderen Luftschadstoffen (insbesondere am Arbeitsplatz) auch von sozioökonomischen Gesundheitsdeterminanten verursacht und beeinflusst wird. Dem Vermeiden und frühzeitigen Erkennen von COPD wird daher international größte Bedeutung beigemessen.

Dieser Bericht analysiert die COPD-Versorgung in Österreich in allen Versorgungsbereichen - von der Prävention bis zur Rehablitation.

Themenqualitätsbericht COPD (2013) (PDF, 2 MB) - Dieses Dokument ist derzeit leider noch nicht barrierefrei verfügbar. Der Inhalt muss jedoch aufgrund der Wichtigkeit für die Zielgruppe oder dahinterstehender gesetzlicher Verpflichtungen veröffentlicht werden. Das Dokument wird derzeit nachbearbeitet und ausgetauscht, sobald es barrierefrei ist.

Letzte Aktualisierung: 31. Oktober 2019