Der Gebrauch von Cookies erlaubt es uns, Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt es uns, Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt es uns, Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz.

Aktuelle Situation

Mit Stand 29.03.2022 wurden im Jahr 2022 keine Masernfälle gemeldet. Mit Stand 31.12.2021 wurde im Jahr 2021 1 Masern-Fall gemeldet. Im Jahr 2020 wurden insgesamt 25 Masern-Fallmeldungen registriert.

Masern in Österreich 2021
Masern nach Geschlecht 2021

Aktuelle Situation Europaweit

Zwischen 2017 und 2019 kam es europaweit zu einem deutlichen Anstieg an Masernfällen mit 140 bestätigten Fällen in Österreich im Jahr 2019.

Erst mit dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie sank die Zahl der Maserninfektionen weltweit wieder rapide. 2021 wurde in Österreich lediglich ein bestätigter Fall von Masern dokumentiert. Die Masernausbrüche in den Vorjahren waren deutlich (zu mindestens 71 % soweit bekannt, siehe Measles - Annual Epidemiological Report for 2019 mit fehlenden Impfungen assoziiert. Die aufgetretenen Fälle bestätigten die Impflücken und das deutliche Ausbruchspotential, das weiter von den Masern ausgeht.

Die Impfung ist die einzig wirksame vorbeugende Maßnahme gegen Ansteckung bei Kontakt mit Masernerkrankten.

Masernausbrüche im EU/EWR - Raum

Während im Jahr 2019 noch 13.200 Masernfälle EU-weit dokumentiert wurden (ECDC Annual Epidemioogical Report 2019), beliefen sich die Fälle in den letzten zwölf Monaten noch auch 87 EU-weit. 2019 wurden die meisten Masernfälle in Frankreich (2636), Rumänien (1706) und Italien (1620) gemeldet. 10 Todesfälle wurden im EU/EWR-Raum in diesem Zeitraum auf Masernerkrankungen zurückgeführt.
Informationen und aktuelle Statistiken zu Masernausbrüchen in der EU/EWR sind unter ECDC Measles zu finden.

 

Masern EU

Auch weltweit herrschte eine erhöhte Masernaktivität bis zum Beginn der COVID-19-Pandemie. Nachdem die globalen Masernfälle bis 2016 abgenommen hatten, kam es seitdem bis zum Beginn des Jahres 2020 zu einem deutlichen Anstieg der weltweiten Masernerkrankungen. Ebenso stiegen die globalen Todesfälle durch Masern bis vor der COVID-19-Pandemie auf 207.500 im Jahr 2019.

Im Rahmen dessen unterstrich die Weltgesundheitsorganisation WHO die herausragende Rolle von Impfungen im Kampf gegen die Masern. (Stand Dezember 2020, WHO)

Hintergrundinformationen zur Masernerkrankung können dem Informationsbereich Masern entnommen werden.

Letzte Aktualisierung: 13. April 2022