Die Website des Österreichischen Sozialministeriums

Abschrift: Anrechnung von Kindererziehungszeiten - Allgemeines

Es informiert: Mag. Christian Moser - Sektion Sozialversicherung

Bereits seit dem Jahr 1993 werden Zeiten der Kindererziehung im Ausmaß von bis zu 48 Kalendermonaten ab der Geburt eines Kindes beitragsfrei als Versicherungsmonate angerechnet. Bei Mehrlingsgeburten werden bis zu 60 Kalendermonate angerechnet.

Die Regelung der Anrechnung von Kindererziehungszeiten zielt darauf ab, dass Lücken im Versicherungsverlauf ausgeglichen werden sollen, wenn sie sich durch die Betreuung der Kinder ergeben haben. Die Kindererziehungszeiten wirken sich sowohl auf den Pensionsanspruch als auch auf die Pensionshöhe aus. Kindererziehungszeiten, die sich zeitlich mit anderen Versicherungszeiten decken, zählen für den Pensionsanspruch – also bei der Prüfung der Wartezeit – nur einfach. Für die Pensionshöhe hingegen werden Kindererziehungsmonate, die sich mit anderen Versicherungsmonaten zeitlich decken, in Form der fixen Bemessungsgrundlage zusätzlich berücksichtigt.

nach oben