Die Website des Österreichischen Sozialministeriums

Abschrift: Fazit und aus dem Nähkästchen geplaudert

Der Zugang zum Jugendcoaching ist ganz einfach: Einfach in der Schule nach Infomaterial suchen das dort aufliegt, die Kolleginnen und Kollegen fragen oder auch den Lehrer oder die Lehrerin meines Vertrauens fragen. Auf www.neba.at steht eine Vielzahl an Informationen bereit.

Selbstverständlich ist es kein Problem, auch mehrmals ins Jugendcoaching zu kommen. Wenn sich beispielsweise die neue Schule als doch nicht so passend herausstellt, kann man selbstverständlich wieder vorbeischauen und sich beraten lassen. Jugendcoaching soll Ausbildungsabbrüche verhindern und das Bildungsniveau anheben. Das übergreifende Ziel ist es, die Chancen für Jugendliche am Arbeitsmarkt zu heben. Damit ist das Jugendcoaching auch eine Maßnahme der Ausbildungsgarantie, mit der wir uns in einer der kommenden Episoden beschäftigen werden.

Bleiben Sie dran!

nach oben