Die Website des Österreichischen Sozialministeriums

Abschrift: Verdienstgrenzen

Es informiert Mag. Robert Kronaus - Sektion Arbeitsmarkt im Sozialministerium

Für das Jahr 2015 liegt der maximale Betrag, den man ausschließlich mit Dienstleistungsschecks verdienen darf, ohne die Geringfügigkeitsgrenze zu überschreiten, bei € 556,14 pro Monat. Dieser Betrag ergibt sich aus der Geringfügigkeitsgrenze von € 405,98 pro Monat zuzüglich der mit dem Dienstleistungsscheck abgegoltenen Urlaubsersatzleistungen und anteiligen Sonderzahlungen. Wird daneben auch eine andere Erwerbstätigkeit ausgeübt und die Geringfügigkeitsgrenze von € 405,98 pro Monat durch das gesamte laufende Einkommen überschritten, unterliegen Sie der Pflichtversicherung. Es entsteht dann ein vollversicherungspflichtiges Dienstverhältnis und Ihnen werden dann Beiträge zur Kranken- und Pensionsversicherung vorgeschrieben

nach oben