Die Website des Österreichischen Sozialministeriums

Abschrift: Erhöhungsantrag

Wenn sich seit der letzten Begutachtung Ihr Gesundheitszustand verschlechtert hat, können Sie bei der zuständigen Stelle einen sogenannten Erhöhungsantrag oder einen neuerlichen Antrag auf Gewährung eines Pflegegeldes stellen. Sie werden dann wie bei der erstmaligen Einstufung verständigt, es wird ein Termin vereinbart und es wird eine neue Begutachtung durchgeführt.

Wenn seit der letzten rechtskräftigen Entscheidung – also dem letzten zugestellten Bescheid – kein Jahr vergangen ist müssen Sie jedoch eine wesentliche Verschlechterung des Gesundheitszustandes glaubhaft machen. Dafür ist es notwendig, dass Sie den neuen Antrag eine Bestätigung des Hausarztes, ärztliche Befunde oder einen allfälligen Krankenhausbericht beilegen.

Es informiert: Mag. Alexander Miklautz, Referent für Pflegevorsorge im Sozialministerium

nach oben