Die Website des Österreichischen Sozialministeriums

Abschrift: Welche Ziele verfolgt das Pflegegeld ?

Das Pflegegeld stellt grundsätzlichen einen pauschalierten Beitrag zu den pflegebedingten Mehraufwendungen dar. Das bedeutet, es deckt natürlich die Kosten die für die Pflege entstehen nicht zur Gänze, aber es ist ein pauschaler Zuschuss.

 

Grundsätzliches Ziel der Pflegevorsorge ist die Sicherung der notwendigen Betreuung und Hilfe unter dem wesentlichen Grundsatz, ein selbstbestimmtes und bedürfnisorientiertes Leben zu verbringen.

Wenn man sich beispielsweise für ein Leben zuhause entscheidet, kann das Pflegegeld für soziale Dienste – wie Essen auf Rädern oder Heimhilfe verwendet werden oder aber auch Angehörigen die sich um die pflegebedürftige Person kümmern als eine Art Aufwandsentschädigung geleistet werden. Dadurch erfolgt auch eine Stärkung weg vom Bittsteller hin zum Leistungsaustausch bzw. kann eine wertschätzende Entlohnung geleistet werden.

Bei der stationärer Pflege also in Pflegeheimen stellt das Pflegegeld einen Zuschuss zu den Kosten des Pflegeheimes dar, wobei die Pflegegeldbezieher/in vom Pflegegeld ein Taschengeld in Höhe von rund € 44 erhält und das restliche Pflegegeld in den meisten Fällen direkt an das Pflegeheim überwiesen wird.

Es informiert: Mag. Alexander Miklautz, Referent für Pflegevorsorge im Sozialministerium

nach oben