Die Website des Österreichischen Sozialministeriums

Der Arbeitsmarkt – EU und international

Die Konzepte und Vorgaben der Europäischen Union beeinflussen die österreichische Arbeitsmarktpolitik. Als Teil der EU muss Österreich beispielsweise nationale Ziele festlegen, um die Vorgaben der Europäischen Wachstumsstrategie „Europa 2020" zu erfüllen.

Näheres dazu ist unter dem Menüpunkt „EU" zusammengefasst.

Bericht über die europäischen Arbeitsmärkte

Die Europäische Kommission veröffentlicht jährlich einen Bericht zu „Employment and Social Developments in Europe".

Neben einem Überblick über die europäischen Arbeitsmärkte, die soziale Situation und aktuelle Entwicklungen enthält der Bericht jeweils mehrere Schwerpunktthemen. Zudem verdeutlicht er die Verbindung von Beschäftigungs- und Sozialpolitik. 

Der Bericht ist nur auf Englisch verfügbar. Deutschsprachige Informationen zu den verschiedenen europäischen Arbeitsmärkten finden sich auf der Website der Europäischen Kommission.     

Europäische Territoriale Zusammenarbeit und Donauraumstrategie

Die Sektion Arbeitsmarkt arbeitet seit fast zwei Jahrzehnten mit den österreichischen Nachbarstaaten zu allen Themen der Arbeitsmarktpolitik zusammen. 

Mitte 2011 hat die Europäische Union eine „Strategie für den Donauraum" verabschiedet, an der sich 14 Staaten beteiligen: Deutschland (tw.), Österreich, die Tschechische Republik, die Slowakei, Ungarn, Slowenien, Kroatien, Rumänien und Bulgarien (EU-Mitgliedstaaten) sowie Serbien, Bosnien-Herzegowina, Montenegro, die Republik Moldau und die Ukraine (tw.).

Mehr zur Donauraumstrategie ist auf der Website der Europäischen Kommission und unter www.peopleandskills-danuberegion.eu nachzulesen.    

Partnerschaftliche Projekte zwischen Österreich und anderen Staaten

Die grenzüberschreitende arbeitsmarktpolitische Zusammenarbeit Österreichs mit seinen Nachbarstaaten hat bereits eine längere Tradition. Das Modell der ExpertInnenakademien (EXPAK) hat sich hierbei als flexible Möglichkeit der Kooperation in einem komplexen grenzüberschreitenden Kontext bewährt, denn es erleichtert unter anderem den Austausch von Wissen und Best-Practice-Projekten.

Speziell auf den Arbeitsmarkt der Region Österreich-Ungarn bezieht sich das Projekt NetLab. 

Österreich kooperiert darüber hinaus mit verschiedenen anderen europäischen Staaten. Diese Zusammenarbeit ist unter www.koop-at.eu dokumentiert.    

 
nach oben