Die Website des Österreichischen Sozialministeriums

Rauchen ist ung'sund

Nichtraucherschutz und gesetzliche Rauchverbote

Tabakrauch enthält mehr als 4.000 Chemikalien, darunter viele krebserzeugende und giftige Substanzen. Viele Krankheits- und Todesursachen sind auf die gesundheitsschädigende Wirkung des Tabakrauchs zurückzuführen: Herz-Kreislauferkrankungen, Krebs, chronische Bronchitis und obstruktive Atemwegserkrankungen etc. Schätzungsweise sterben in Österreich etwa 14.000 Personen jährlich an den Folgen des Tabakkonsums. Krankheitsbelastung und vorzeitige tabakbedingte Sterblichkeit verursachen nicht nur Leid für die Betroffenen und ihr persönliches Umfeld, sondern auch hohe betriebs- und volkswirtschaftliche Kosten.

Nichtraucherschutzmaßnahmen in öffentlich zugänglichen Gebäuden und Räumen zählen daher international zu den wichtigen gesundheitspolitischen Maß­nahmen im Rahmen der Tabakpolitik und sind Gegenstand von Empfehlungen und rechtsverbindlichen Vorgaben im internationalen Rahmen und in der EU.

Überblick über Nichtraucherschutz und gesetzliche Rauchverbote


Achtung:

Die gesetzlichen Rauchverbote gelten nicht nur für Tabakerzeugnisse, sondern auch für verwandte Erzeugnisse, wie E-Zigaretten, pflanzliche Raucherzeugnisse und neuartige Tabakerzeugnisse (z. B. sog. „Tabakerhitzer“) und für Wasserpfeifen!

 

(Stand: Jänner 2019) 

 
nach oben