Die Website des Österreichischen Sozialministeriums

Heimtiere vor Hitze schützen

Insbesondere bei Hunden kann eine starke Hitzebelastung zu Herz-Kreislaufstörungen und Sonnenbrand auf unbehaarten Körperstellen wie Nase und Ohrmuscheln führen. Deshalb sollte Folgendes beachtet werden:

  • "Gassirunden" oder sportliche Aktivitäten in den kühleren Morgen- und Abendstunden abhalten
  • Diese unterbrechen sobald erste Erschöpfungszeichen eintreten. Auf keinen Fall gegen den Willen des Tieres fortsetzen.
  • Generell schattige Wege wählen.
  • Längere Fahrten ohne Klimaanlage im Auto möglichst in die Morgen- und Abendstunden legen Tiere niemals alleine im Auto lassen

Katzen suchen sich in der Regel selbst schattige Plätze. Generell soll Heimtieren immer frisches Trinkwasser zur Verfügung stehen. Die Futterreste sollen schnell entfernt werden, da sie durch Hitze besonders leicht verderben oder von Fliegen infiziert werden können.

Tiere in Freigehegen brauchen ausreichend Unterschlupfmöglichkeiten. Heimvögel müssen vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt und ihre Voliere an einem gut temperierten zugfreien Platz positioniert werden. Das Wasser in ihren Badehäuschen und Trinkgefäßen soll häufiger gewechselt werden, damit sich keine Bakterien ansiedeln.

 

(23.6.2017)

 
nach oben