Die Website des Österreichischen Sozialministeriums

Symbolbild regionale Gesundheitszentren / ? vervievas

Mehr Gesundheit durch eine gestärkte Primärversorgung

"Primärversorgung" ist die erste Anlaufstelle für Menschen mit gesundheitlichen Problemen. Sie findet heute bereits tagtäglich in den Ordinationen der Hausärztinnen und Hausärzte sowie in Spitälern statt.

Doch unser Gesundheitssystem ist im Wandel. Unsere Bedürfnisse ändern sich. Wir werden immer älter und wollen natürlich auch länger gesund bleiben. Die Medizin wird immer spezialisierter. Und auch die Herausforderungen für die Gesundheitsversorgung nehmen zu. Bis 2025 haben fast 60 Prozent der HausärztInnen, die einen Kassenvertrag haben, das Pensionsalter erreicht.

Auf diese Veränderungen reagiert die Politik: Sie fördert die Weiterentwicklung der Primärversorgung. Bund, Länder und Sozialversicherung haben deshalb gemeinsam ein Paket geschnürt, um das Gesundheitssystem fit für die Zukunft zu machen.

Welche Modelle gibt es für die neue Primärversorgung, wie sehen regionale Gesundheitszentrum in der Praxis aus, wer profitiert von den Veränderungen und wie lauten die gesetzlichen Regelungen? Das Bundesministerium für Gesundheit und Frauen informiert Sie auf der Seite mehrgesundheit.gv.at über die Veränderungen in der Primärversorgung.

Zuletzt aktualisiert: 03.08.2017

 
nach oben