Die Website des Österreichischen Sozialministeriums

Zielsteuerung-Gesundheit – Monitoringberichte

Im Interesse der in Österreich lebenden Menschen sind Bund, Länder und Sozialversicherung als gleichberechtigte Partner erstmals im Jahr 2013 übereingekommen, ein partnerschaftliches Zielsteuerungssystem zur Steuerung von Struktur, Organisation und Finanzierung der österreichischen Gesundheitsversorgung einzurichten. Mit der neuen Zielsteuerungsperiode wurde die partnerschaftliche Vereinbarung erneuert und wird bis 2021 fortgesetzt. Im Rahmen der Zielsteuerung-Gesundheit (ZS-G), wurden strategische Ziele formuliert und zahlreiche operative Ziele und Maßnahmen vereinbart.

Um die Erreichung dieser Ziele und die Umsetzung der Maßnahmen transparent darzustellen, wurden in der Vereinbarung gem. Art. 15a B-VG Zielsteuerung-Gesundheit und dem daraus abgeleiteten Vereinbarungsumsetzungsgesetz sowie dem Zielsteuerungsvertrag für die Periode bis 2021 Festlegungen für das Monitoring der ZS-G getroffen. Ab Oktober 2017 gliedert sich das Monitoring wie folgt:

  • Halbjährlicher Kurzbericht über die Ergebnisse des Monitorings zur Finanzzielsteuerung
  • Jährlicher Hauptbericht über die Ergebnisse des Monitorings zur Finanzzielsteuerung und des Monitorings der operativen Ziele in den Steuerungsbereichen Versorgungsstrukturen, Versorgungsprozesse und Ergebnisorientierung
  • Jährlicher Statusbericht zu Status und Fortschritt der Maßnahmen zu den operativen Zielen des Ziele- und Maßnahmenkatalogs sowie zum Status der laufenden Arbeiten

Erster Hauptbericht der ZS-G-Periode 2017 bis 2021

Der jährliche Monitoringbericht besteht aus dem Monitoring der Finanzzielsteuerung, welches dokumentiert, inwieweit die vereinbarten Ausgabenobergrenzen erreicht wurden, sowie dem Monitoring der Steuerungsbereiche. Das Monitoring der Steuerungsbereiche folgt einem neuen Ansatz und misst die Zielerreichung der Zielsteuerung anhand von 22 im Zielsteuerungsvertrag definierten Indikatoren.

Der gegenständliche Monitoringbericht (Berichtslegung: April 2018) stellt den ersten Hauptbericht zum Monitoring der neuen Reformperiode ZS-G dar. Die Ergebnisse zeigen mehrheitlich positive Ergebnisse und Trends. Für die Berichtsjahre 2016 bis 2018 kommt es gemäß den (vorläufigen) Ergebnissen des Finanzzielmonitorings gesamthaft zu deutlichen Unterschreitungen der Ausgabenobergrenzen. Die Zielerreichung der operativen Ziele in den Steuerungsbereichen Versorgungsstrukturen, Versorgungsprozesse und Ergebnisorientierung zeigen ebenfalls mehrheitlich positive Trends, wenn auch zentrale Herausforderungen bestehen bleiben.

Der nächste Hauptbericht über die Ergebnisse des Monitorings erscheint im April 2019.

Kurzbericht Finanzzielsteuerung – Oktober 2018

Das Monitoring der Finanzzielsteuerung dokumentiert, inwieweit die vereinbarten Ausgabenobergrenzen erreicht wurden. Das Ziel ist, durch Einhalten vereinbarter jährlicher Ausgabenobergrenzen das jährliche Ausgabenwachstum von prognostizierten 3,6 Prozent im Jahr 2017 auf 3,2 Prozent im Jahr 2021 zu dämpfen. Dabei ist das Einhalten des Ausgabenpfades mithilfe partnerschaftlich vereinbarter strategischer Ziele in den Dimensionen Bessere Versorgung, Bessere Qualität, Gesündere Bevölkerung sicherzustellen (siehe erste Ergebnisse im Hauptbericht zum Monitoring I/2018).

Der gegenständliche halbjährliche Kurzbericht über das Monitoring der Finanzzielsteuerung (Berichtslegung: Oktober 2018) zeigt folgendes Bild:

  • Die öffentlichen Gesundheitsausgaben gemäß System of Health Accounts (SHA) betragen für das Jahr 2016 24.614 Mio. Euro. Damit wird für diesen Zeitraum die vereinbarte Ausgabenobergrenze um rund 949 Mio. Euro (bzw. 3,71 %) unterschritten. Damit konnten aus derzeitiger Sicht die vereinbarten Zielwerte erreicht werden. Auch die erstmals durchgeführte Schnellschätzung der Statistik Austria zeigt für das Jahr 2017 eine Unterschreitung der Ausgabenobergrenze in Höhe von 1.022 Mio. Euro bzw. 3,86 % an.
  • Für den Sektor der Länder weist das Finanzmonitoring für das Jahr 2018 (ausgehend von den Voranschlägen) zielsteuerungsrelevante GHA in Höhe von 12.228 Mio. Euro aus. Dies entspricht einer Unterschreitung der vereinbarten Ausgabenobergrenzen für das Jahr 2018 von 241 Mio. Euro bzw. 1,93 Prozent.
  • Im Bereich gesetzliche Krankenversicherung (KV) weist das Finanzmonitoring für das Jahr 2018 zielsteuerungsrelevante GHA in der Höhe von 10.581 Mio. Euro aus (auf Basis der vorläufigen Erfolgsrechnung). Dies entspricht einer Unterschreitung der vereinbarten Ausgabenobergrenze in der Höhe von 435 Mio. Euro bzw. 3,95 Prozent.

Abschlussbericht Z-SG-Periode 2012 bis 2016

Mit dem Ablauf der ersten Periode der ZS-G mit Ende 2016 stellt der Monitoringbericht I/2017 einen vorläufigen Abschluss der Monitoringberichtsreihe zum Stichtag 31.12.2016 dar.

In diesem Bericht wird der Stand der Umsetzung der vereinbarten Maßnahmen in den Steuerungsbereichen Versorgungsstrukturen, Versorgungsprozesse und Ergebnisorientierung zum Stichtag 31.12.2016 dokumentiert.

In den Steuerungsbereichen wurden 66 von 106 Messgrößen (rund 62 Prozent) auf Bundesebene zum Stichtag 31.12.2016 erreicht. Die dokumentierten nicht erreichten Ziele ergeben sich vorwiegend aus sehr eng gefassten Zielfristen. Einige der bis Ende des Jahres 2016 nicht abgeschlossenen Vorhaben wurden zwischenzeitlich erfolgreich abgeschlossen:

  • Überarbeiteter und neu strukturierter Österreichische Strukturplan Gesundheit 2017
  • Beschluss des Primärversorgungsgesetzes als wesentliche Grundlage für die Stärkung der Primärversorgung durch den Nationalrat Ende Juni 2017
  • In den Bundesländern Niederösterreich, Vorarlberg und Wien wurde die telefonische Gesundheitsberatung „Wenn’s weh tut! 1450“ in Umsetzung eines telefon- und webbasierten Erstkontakt- und Beratungsservices gestartet. 

Andere Maßnahmen wurden in überarbeiteter Form in den für den Zeitraum 2017 bis 2021 geltenden Zielsteuerungsvertrag eingearbeitet. Der Zielsteuerungsvertrag für die Periode 2017–2021 ist auf der Website des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz abrufbar.

Downloads:

2018

2017

Monitoringberichte der Zielsteuerungsperiode 2014 bis 2016

2016

2015

2014

Zuletzt aktualisiert: 21.12.2018

 
nach oben