Die Website des Österreichischen Sozialministeriums

Zielsteuerungsvertrag 2017 bis 2021

Im Interesse der in Österreich lebenden Menschen sind der Bund, die Länder und die Sozialversicherung übereingekommen, das seit 2013 eingerichtete partnerschaftliche Zielsteuerungssystem zur Steuerung von Struktur, Organisation und Finanzierung der österreichischen Gesundheitsversorgung fortzuführen und weiterzuentwickeln.

Dafür haben Bund, Länder und Sozialversicherung – nach der Finalisierung der zwischen dem Bund und allen Ländern abgeschlossenen 15a-Vereinbarungen samt gesetzlicher Umsetzung im Rahmen des Finanzausgleichs – mit dem Zielsteuerungsvertrag 2017 bis 2021 den wesentlichen Schritt für die operative Umsetzung des Fahrplans Gesundheit in den kommenden Jahren gesetzt. Mit der konsequenten Fortsetzung dieser innovativen Form der Zusammenarbeit im Gesundheitswesen wird sichergestellt, dass das öffentliche solidarische Gesundheitssystem bestmöglich auf die Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte vorbereitet ist und die hochqualitative Versorgung auch für die zukünftigen Generationen sichergestellt wird.

Durch das gemeinsame Bekenntnis zu einem starken öffentlichen Gesundheitssystem konnte erreicht werden, dass es weiterhin jährlich zusätzliche öffentliche Mittel für wichtige Investitionen und den Ausbau von Leistungen geben wird. Gleichzeitig wird die langfristige Finanzierbarkeit des öffentlichen Gesundheitswesens durch die Weiterführung von gemeinsam vereinbarten Ausgabenobergrenzen gewährleistet.

Neben der raschen Umsetzung der Primärversorgung und weiteren Aktivitäten zur Stärkung des ambulanten Bereichs sind insbesondere die Forcierung der gemeinsamen integrativen Versorgungsplanung, der Ausbau moderner Technologien wie dem e-Impfpass und Maßnahmen zur Verbesserung der Kinder- und Jugendgesundheit, zur Sicherung der Qualität sowie zur Stärkung der Gesundheitskompetenz zentrale Schwerpunkte im Zielsteuerungsvertrag.

Ein wichtiger Fokus bei allen Arbeiten wird auf die Attraktivierung der Rahmenbedingungen für die im Gesundheitswesen tätigen ÄrztInnen und Angehörigen der weiteren Gesundheitsberufe gelegt.

Eine wesentliche Weiterentwicklung stellt auch die stärkere Verbindung mit den „Gesundheitszielen Österreich“ (http://gesundheitsziele-oesterreich.at/) im Zielsteuerungsvertrag dar.

Auf Basis der Erfahrungen aus dem Bundes-Zielsteuerungsvertrag aus der ersten Periode 2013 bis 2016 wurde der vorliegende Zielsteuerungsvertrag in einigen Bereichen weiterentwickelt:

  • Es fand eine Priorisierung und Präzisierung der strategischen und operativen Ziele statt, wobei der Fokus auf die Umsetzung weiter verstärkt wird.
  • Die zur Erreichung der operativen Ziele erforderlichen Maßnahmen wurden für die Bundes- und nunmehr auch für die Landesebene festgelegt. Zusätzlich wurde für jede Maßnahme ein Zeitplan (im Sinne von Meilensteinen) festgelegt.
  • Neben den operativen Zielen und Maßnahmen wurden – im Sinne einer Gesamtdarstellung der Arbeiten im Gesundheitssystem – auch die maßgeblichen, routinemäßig laufenden gemeinsamen Arbeiten der Zielsteuerungspartner in den Zielsteuerungsvertrag aufgenommen.

Zuletzt aktualisiert: 05.02.2018

 
nach oben