Die Website des Österreichischen Sozialministeriums

Empfohlene Weiterbildungen für Gesundheits- und Krankenpflegeberufe

Gemäß § 11 Abs. 1 und 2 Gesundheits- und Krankenpflege-Weiterbildungsverordnung (GuK-WV), BGBl II Nr. 453/2006, haben die Inhalte von Weiterbildungen den neuesten pflegewissenschaftlichen und medizinisch-wissenschaftlichen Erkenntnissen und Erfahrungen sowie erforderlichenfalls Erkenntnissen und Erfahrungen anderer für die Berufsausübung relevanter Wissensbereiche Rechnung zu tragen sowie sicherzustellen, dass mit der Weiterbildung die für die jeweilige Tätigkeit erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern erworben werden. Den Anforderungen des Abs. 1 haben Weiterbildungen auch hinsichtlich des Umfangs einschließlich des Verhältnisses zwischen theoretischer und praktischer Ausbildung zu entsprechen.

Gemäß Abs. 3 leg.cit. kann die Bundesministerin für Gesundheit und Frauen Empfehlungen über die gemäß Abs. 1 und 2 erforderlichen Inhalte und Umfang für einzelne Weiterbildungen im Volltext im Internet auf der Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit veröffentlichen.

Empfohlene Weiterbildungen für den gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege

 
nach oben