Die Website des Österreichischen Sozialministeriums

Wissenschaftspreis Inklusion durch Naturwissenschaften und Technik (WINTEC)

Zur weiteren Stärkung von Innovationen im Bereich der Inklusion hat das Sozialministerium für 2019 nun zum vierten Mal den Wissenschaftspreis Inklusion durch Naturwissenschaften und Technik (WINTEC) ausgeschrieben. Bewerbungen sind bis 15. Juli 2019, 12:00 Uhr möglich.

Youtube  - WINTEC-Preisverleihung 2016

Zweck

WINTEC-Logo
Das WINTEC-Logo ist ein stilisierte Roboterhand die mit einem Pinsel einen Strich durch einen Irrgarten aus Zahnrädern zeichnet. Damit soll die Inklusion und die Förderung selbiger aufgezeigt werden.

Mit diesem Wissenschaftspreis werden Projekte, die zum Abbau von Barrieren und zur Stärkung des Inklusionsgedankens beitragen, ausgezeichnet. Gesucht werden innovative wissenschaftliche Projekte, die zukunftsweisend für die Inklusion von Menschen mit Behinderung in der Gesellschaft sind. Besondere Bedeutung bekommt in diesem Zusammenhang die Barrierefreiheit für mobilitätseingeschränkte Personen, aber auch der barrierefreie Zugang zu Informationen im Zeitalter der virtuellen Informationsgesellschaft.

Die Termini „Naturwissenschaften" und „Technik" sind dabei in einem weiten Begriff zu verstehen. Das Projekt soll vordergründig dazu dienen, das gesellschaftliche Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung zu fördern und damit die Inklusion voranzutreiben.

Kriterien

Begrüßt werden alle Einreichungen, die innovative Lösungen zur Inklusion von Menschen mit Behinderung bieten. Dabei sind Einreichungen aus allen Wissenschaftsfeldern willkommen, es gibt keine Einschränkungen auf ein bestimmtes Feld der Naturwissenschaften oder der Technik. Einreichungen aus Architektur, Informatik, Maschinenbau oder anderen technischen Bereichen sind ebenso möglich wie bahnbrechende Lösungen aus der Pharmazie, der Medizin- und Rehabilitationstechnik.

Eingereicht werden können nur österreichische wissenschaftliche Arbeiten. Das heißt, sie müssen an österreichischen Universitäten oder Fachhochschulen publiziert bzw. eingereicht und bereits abgenommen worden sein, oder es handelt sich um Arbeiten, die in österreichischen wissenschaftlichen Fachblättern oder von österreichischen StaatsbürgerInnen in internationalen Fachblättern publiziert wurden.

Den Einreichungen muss eine Zusammenfassung im Ausmaß von max. 15 Seiten beigefügt sein, die eine Kurzfassung der Arbeit sowie eine Darstellung der konkreten Auswirkungen auf die Inklusion von Menschen mit Behinderung enthält.

Die Einreichung (in deutscher Sprache) muss bestehen aus:

  • Zusammenfassung des Projektes inkl. Referenzverweis (max. 15-seitig)
  • Abstract des Projektes - warum sollte dieses Projekt ausgewählt werden
    (max. 1000 Wörter)
  • CV inkl. druckfähigen Portraitfotos
    (je EinreicherIn bzw. aller Teammitglieder)
     

Alle speziell zur Einreichung erstellten o.a. Inhalte sind für die Veröffentlichung im Zuge des WINTEC vorgesehen und sollten dementsprechend gezielt vorbereitet werden. Einreichungen aus den vergangenen Wettbewerben finden Sie hier

Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQs) zum WINTEC-Preis sind auch im folgenden Download zusammengefasst:  

Jury

Wird demnächst aktualisiert.

Preise

Die eingereichten Projekte werden von einer ExpertInnenjury aus dem Bereich der Wissenschaft und der Inklusion von Menschen mit Behinderung bewertet und die drei Erstgereihten mit Preisgeldern prämiert

1. Preis 10.000 EUR 

2. Preis 5.000 EUR

3. Preis 3.000 EUR

Darüber hinaus werden die ausgezeichneten Projekte in einer Publikation des Sozialministeriums veröffentlicht.

Die Preisverleihung findet voraussichtlich im September 2019 in den Räumlichkeiten des Sozialministeriums im Rahmen eines Festaktes statt.

Details zur Einreichung und Frist

Details zur Einreichung und Frist

Mit der Einreichung wird bestätigt, dass die EinreicherInnen berechtigt sind, einer Veröffentlichung der eingereichten sowie insbesondere der ausgezeichneten Arbeit zur Gänze oder auszugsweise auf der Website des Sozialministeriums oder in vom Sozialministerium herausgegebenen Publikationen zuzustimmen, dass die EinreicherInnen diese Zustimmung erteilen und dass durch die Veröffentlichung der Arbeit keine Rechte Dritter verletzt werden.

Bewerbungen sind ab sofort entweder per Post oder per E-Mail (edda.fischer@sozialministerium.at) möglich und müssen bis 15. Juli 2019 um 12:00 Uhr bei der Abteilung IV/A/10 des Sozialministeriums, 1010 Wien, Stubenring 1, zu Handen Frau Mag.a Edda Fischer, MBA einlangen.

Weitere Antworten zu möglichen Fragen finden Sie unter dem Link FAQs zur Einreichung bzw. steht Ihnen gerne auch noch weitere Kontaktmöglichkeit zur Verfügung:

Mario Fürst
E-Mail: mario.fuerst@sozialministerium.at
Tel.:+43 1 711 00 - 86 6484

WINTEC - eine Maßnahme des NAP-Behinderung

Im Rahmen des Nationalen Aktionsplan Behinderung 2012-2020, stellt der WINTEC eine umgesetzte Maßnahme im Sinne der Bewusstseinsbildung dar (Nr. 237).

Alumni - Bisherige WINTEC-PreisträgerInnen

Hier geht es zu den bisherigen WINTEC-PreisträgerInnen, den dazugehörigen Broschüren und den jeweiligen Jurymitgliedern in unserem eigenen Alumnibereich:

WINTEC-Alumniseite

 
nach oben