Die Website des Österreichischen Sozialministeriums

SOWISO: Sozialpolitischer Wissenschaftspreis für JungakademikerInnen

Das Sozialministerium lobte 2014 erstmals einen  Wissenschaftspreis für JungakademikerInnen aus, die sich in ihren Abschlussarbeiten mit sozialpolitischen Themenstellungen auseinandersetzten.  Die enorme Resonanz – 200 abgeschlossene Master-, Diplomarbeiten und Dissertationen aus verschiedensten Disziplinen – zeigte die gesellschaftspolitische Relevanz im akademischen Bereich.
Die Abstracts aller eingereichten Arbeiten und die mehrseitigen Zusammenfassungen der drei im Oktober 2015 prämierten sowie von 23 weiteren, von der Jury besonders gewürdigten bzw. wissenschaftlich interessanten Arbeiten sind im Download-Bereich verfügbar oder können beim Broschürenservice bestellt werden.

Die Siegerarbeiten widmen sich den Themen Pflege, Arbeitskräfteüberlassung und Arbeitszeitreduktion.

Gewinner des JungakdemikerInnenpreis 2015

Am 6. Oktober 2015 hat Sozialminister Rudolf Hundstorfer erstmalig den „Wissenschaftspreis des Sozialministeriums für JungakademikerInnen" vergeben.

Der mit 5.000 Euro dotierte erste Preis ging an Christoph Gretzl für seine Diplomarbeit an der TU Wien zum Thema „Der gesamtwirtschaftliche Nutzen von 24‐h Pflege‐ und Betreuungsdiensten im Vergleich zu stationären Pflegeangeboten".

Den zweiten Preis und 3.000 Euro erhielt Birgit Schrattbauer für ihre Dissertation an der Paris-Lodron-Universität Salzburg zum Thema „Arbeitskräfteüberlassung: Chance oder Risiko für Problemgruppen des Arbeitsmarktes?"

Über den 3. Preis und insgesamt 1.000 Euro konnten sich Stefanie Gerold und Matthias Nocker für ihre Master-These an der WU Wien zur Frage der Arbeitszeitreduzierung in Österreich freuen.

Ausgewählt wurden die PreisträgerInnen von einer unabhängigen Jury aus ExpertInnen auf dem Gebiet der Sozialpolitik und der Gesellschaftswissenschaften unter dem Vorsitz der ehemaligen Sozialministerin Lore Hostasch. 

Eingereichte Arbeiten

Die Abstracts aller Arbeiten und die mehrseitigen Zusammenfassungen der PreisträgerInnen sowie von 23 weiteren, von der Jury besonders gewürdigten bzw. wissenschaftlich interessanten Arbeiten sind im Download-Bereich verfügbar oder können beim Broschürenservice bestellt werden. 

Information und Kontakt zum Wissenschaftspreis: wissenschaftspreis@sozialministerium.at

 
nach oben