Die Website des Österreichischen Sozialministeriums

Sozialminister Alois Stöger

Geboren: 3. September 1960 in Linz 

Familienstand: verheiratet; eine Tochter

Ausbildung

  • Volksschule in Allerheiligen von 1966 bis 1971
  • Hauptschule in Perg von 1971 bis 1975
  • Lehre als Maschinenschlosser
  • Lehrabschlussprüfungen in den Berufen Werkzeugmacher und Dreher
  • Sozialakademie der Arbeiterkammer, Wien 1986 bis 1987
  • Supervisionsausbildung des Bundesinstitutes für Erwachsenenbildung,
    St. Wolfgang 1990 bis 1992
  • Europäische Gewerkschaftsakademie 1995 bis 1996
  • Studium der sozialen Praxis an der Marc Bloch Universität, Strasbourg und Linz 1997 bis 2000
  • Studienabschluss mit dem Diplôme des Hautes Etudes des Pratiques Sociales

Berufliche Entwicklung

  • 1975 bis 1979 Lehre als Maschinenschlosser in der Voest Alpine AG
  • 1979 bis 1986 Facharbeiter
  • 1986 bis 2008 Sekretär der Gewerkschaft Metall-Bergbau-Energie, Betreuungsbereiche: Jugend, Bildung, Rechtsvertretung, Elektrizitätsversorger, Bezirk Gmunden
  • 2000 Bezirkssekretär der Gewerkschaft Metall-Textil Linz

Politische Funktionen

  • 1977 bis 1983 Jugendvertrauensrat
  • 1982 bis 1986 Vorsitzender der Oberösterreichischen Gewerkschaftsjugend
  • 1997 bis 2006 Bildungsvorsitzender der SPÖ Urfahr Umgebung
  • 1997 bis 2009 Gemeinderat in Gallneukirchen
  • 2000 Wahl zum Kammerrat der Kammer für Arbeiter und Angestellte Oberösterreich
  • 2003 bis 2007 Stadtrat
  • 2005 bis 2008 Obmann der OÖ Gebietskrankenkasse
  • 2008 bis 2014 Bundesminister für Gesundheit
  • 2014 bis 2016 Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie

Seit Jänner 2016 Sozialminister

Sozialversicherungs-Funktionen

  • 1995 bis 2004 stv. Mitglied der Generalversammlung VAdöB
  • 2002 bis 2004 Mitglied im Leistungsausschuss AUVA OÖ
  • 2005 bis 2008 Mitglied des Vorstandes der OÖ Gebietskrankenkasse
  • 2005 bis 2008 Obmann der OÖ Gebietskrankenkasse
 
nach oben