Die Website des Österreichischen Sozialministeriums

13.02.2018

Lehrpraxen: Finanzierung gesichert

In einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Vorsitzenden des Verbandsvorstandes des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger, Dr. Alexander Biach, dem Präsidenten der österreichischen Ärztekammer, a.o. Univ.-Prof. Dr. Thomas Szekeres und dem zweiten Vizepräsident, MR Dr. Johannes Steinhart hat Gesundheitsministerin Mag.a Beate-Hartinger-Klein heute die Sicherstellung der Finanzierung der Lehrpraxen für die Jahre 2018 bis 2020 bekanntgegeben. Der Gesamtaufwand für die drei Jahre beträgt rund 24,8 Millionen Euro.

Bundesministerin Mag.a  Hartinger-Klein:

Durch die Reform der ärztlichen Ausbildungsordnung per 01.06.2015 wurde die Absolvierung einer Lehrpraxis im Anschluss an den sogenannten „Spitalsturnus“ verpflichtend, um das im Krankenhaus erworbene Wissen nun vor Ort für die Patienten unter Begleitung des Lehrpraxis-Inhabers anzuwenden. Lag die Finanzierung der Lehrpraxen bis dato nur in der Verantwortung des Bundes, so wurde es durch diese Änderung notwendig, Sozialversicherung, Länder und Ärztekammer als Systempartner mit ins Boot zu holen, was uns nun gelungen ist. Im Interesse der Patienten wird durch die hohen Anforderungen an den Lehrpraxis-Inhaber eine Qualitätssicherung dieses Ausbildungsschrittes gewährleistet. Gleichzeitig wird aber auch dem Grundsatz der freien Berufe, wonach Berufsangehörige ihren Nachwuchs selbst ausbilden, entsprechend Rechnung getragen.

a.o. Univ.-Prof. Dr. Thomas Szekeres, Bundesministerin Mag. Beate Hartinger-Klein, Dr. Alexander Biach, MR Dr. Johannes Steinhart (v.l.n.r.) / Fotografin: Regina Aigner / BKA

Downloads

 
nach oben