Die Website des Österreichischen Sozialministeriums

24.02.2017

Qualifizierungsoffensive der Bundesregierung

Nach der Ausbildungspflicht bis 18 hat die Bundesregierung als nächsten Schritt zur weiteren Reduktion der Jugendarbeitslosigkeit mit 1. Jänner 2017 die Ausbildungsgarantie bis 25 für arbeitslose junge Erwachsene eingeführt. Damit werden für die Zielgruppe der unqualifizierten 19 bis 24 jährigen Arbeitslosen zusätzliche Nachqualifizierungsangebote (z.B. Lehre für Erwachsene, Facharbeiterintensivausbildung) und Beihilfen zur Ausbildung im Betrieb geschaffen. Die Ausweitung der Ausbildungsgarantie kostet bis zu 40 Millionen € jährlich und ist auf zwei Jahre befristet.

Seit 1.1.2017 kann das Fachkräftestipendium von karenzierten ArbeitnehmerInnen und Beschäftigten, die von sich aus einen am Arbeitsmarkt nachgefragten Qualifikationsabschluss unter dem Fachhochschulniveau nachholen wollen, wieder in Anspruch genommen werden. Das Fachkräftestipendium sichert die materielle Existenz während der Ausbildungszeit von bis zu drei Jahren. Personen mit maximal Pflichtschulabschluss können ab 1.1.2017 erweiterte Förder- und Qualifizierungsmöglichkeiten in Anspruch nehmen. Im Rahmen dieses Programmes sollen 6.500 Personen zu vom Arbeitsmarkt benötigten Fachkräften ausgebildet werden.

Das AMS setzt bereits bewährte Instrumente und Förderansätze zur Abdeckung eines von der Wirtschaft konkret nachgefragten Qualifizierungs- bzw. Personalbedarfs ein. Einerseits werden hierbei einzelne Arbeitsuchende individuell auf konkrete offene Stellen im Betrieb vorbereitet, andererseits erwerben geeignete Zielgruppenpersonen im Rahmen von Implacementstiftungen die nötigen Fähigkeiten, um in bestimmte Betriebe vermittelt zu werden. Durch diese „Arbeitsplatznahe Qualifizierung" werden insgesamt 6.500 Arbeitslose an einen konkreten Fachkräftebedarf herangeführt.

Schließlich soll auch die FacharbeiterInnenintensivausbildung auf insgesamt 2.000 Ausbildungsplätze ausgebaut werden. Sie bietet arbeitslosen Personen die Möglichkeit des Erwerbs eines außerordentlichen Lehrabschlusses und somit ein Nachholen einer Berufsausbildung in verkürzter Form.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des AMS unter www.ams.at

 
nach oben