Die Website des Österreichischen Sozialministeriums

27.02.2018

Startschuss für e-Medikation und weitere e-Services

Der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger und die Österreichische Ärztekammer werden in den nächsten Jahren eine Reihe von e-Services gemeinsam umsetzen. Patientinnen und Patienten, Ärztinnen und Ärzte sowie die Sozialversicherung sollen von administrativen Prozessen entlastet werden.

"Die Einführung der e-Medikation ist ein wichtiger und innovativer Schritt in Richtung Digitalisierung und der damit verbundenen Serviceleistungen für Patienten und Dienstleister im Gesundheitswesen. In kürzester Zeit konnte nun dieses Projekt, für das es bereits seit 2012 eine gesetzliche Grundlage und auch einen Auftrag gab, realisiert werden. Diese Anwendung wird zukünftig dazu beitragen, einerseits die Patientensicherheit zu erhöhen und andererseits die Ärzte durch eine automatisierte Prüfung potenzieller Wechselwirkungen zwischen Medikamenten zusätzlich bei ihrer Arbeit unterstützen", zeigt sich Bundeministerin Mag. Hartinger Klein erfreut.

Mit einer gesamtvertraglichen Vereinbarung für EDV-Anwendungen in Arztpraxen konnte ein wichtiger Schritt in die digitale Zukunft gesetzt werden. Kernpunkte dieser gesamtvertraglichen Vereinbarung sind die Einführung von e-Medikation und die Ausweitung der e-card-Services auf das elektronische Kommunikationsservice eKOS (e-Zuweisung, e-Überweisung, e-Verordnung). Zusätzlich werden Rahmenbedingungen für weitere e-Services wie e-Rezept und e-Transportschein ausgearbeitet. Als technische Grundlage werden höhere Bandbreiten und neue Technologien für die Anbindung der Arztordinationen an das e-card-System realisiert. Damit wird ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Weiterentwicklung des e-card Systems gesetzt.

e-Medikation startet 2018 schrittweise in Kassenordinationen und Apotheken

Die ELGA-Anwendung e-Medikation wird bis September 2019 schrittweise eingeführt. Jedes Bundesland wird dabei in Regionen unterteilt.

Einführung e-Medikation in Österreich / Quellenangabe: ELGA Verordnungsnovelle 2017

Quellenangabe: ELGA Verordnungsnovelle 2017

Alle weiteren Informationen finden Sie in der nachstehend zum Download zur Verfügung stehenden Presseunterlage.

Downloads

 
nach oben