Die Website des Österreichischen Sozialministeriums

Presseaussendungen des Sozialministeriums

16.11.2018
Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein eröffnet das Symposium zum 11. Antibiotikatag

Das Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz veranstaltet am 16. November 2018 im Austria Center Vienna, in Kooperation mit der Medizinischen Universität Wien, dem Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern Elisabethinen, der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) und der Veterinärmedizinischen Universität Wien, ein Symposium zum Europäischen Antibiotikatag (European Antibiotic Awareness Day, EAAD).

16.11.2018
Freiwilligkeit des 12-Stunden-Tag bleibt

Sozialministerin Beate Hartinger-Klein kündigt ein konsequentes Vorgehen gegen jene Betriebe an, die gegen das neue Arbeitszeitgesetz verstoßen.

16.11.2018
EU-Ombudsleute Treffen für Menschen mit Behinderung

Zum ersten Mal haben sich die EU-Ombudsleute getroffen, um in Wien gemeinsam über eine Verbesserung für Menschen mit Behinderung im Erwerbsleben zu diskutieren

15.11.2018
Patientensicherheit steht im Vordergrund

BMASGK unterstreicht Schutz der Patientinnen und Patienten

15.11.2018
Terminaviso: Symposium zum 11. Europäischen Antibiotikatag (EAAD) am 16.November im Austria Center Vienna

Bundesministerin Mag. Beate Hartinger-Klein eröffnet das Symposium zum Europäischen Antibiotikatag in Wien

14.11.2018
Weltdiabetestag 2018 - Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein ruft alle Menschen auf sich zu informieren

Der diesjährige Weltdiabetestag steht international unter dem Motto "Diabetes und Familie". "Gesundheit ist ein hohes Gut und muss geschützt werden. Informieren hilft und kann Krankheiten wie Diabetes vorbeugen. Es ist von großer Bedeutung Diabetes Mellitus mehr in den öffentlichen Fokus zu rücken. Falsche Ernährung und zu wenig Bewegung zählen zu den größten Risikofaktoren," erklärt die Ministerin. Außerdem fordert Beate Hartinger-Klein auf: "Es liegt an uns, präventive Maßnahmen für Diabetes zu entwickeln, unsere Familienmitglieder über die Gefahren dieser Krankheit aufzuklären und zukünftige Generationen zu schützen. "Alle Menschen, sowohl Eltern, Kinder als auch sonstige Familienmitglieder sollten mit den Anzeichen einer Diabetesgefährdung vertraut sein!" Der Weltdiabetestag wurde im Jahr 1991 von der Internationalen Diabetes-Föderation und der Weltgesundheitsorganisation ins Leben gerufen. Der 14. November wurde ausgewählt, da an diesem Tag Frederick G. Banting geboren wurde, der gemeinsam mit Charles Herbert Best 1921 das lebenswichtige Insulin entdeckte. Seit 2007 ist der Weltdiabetestag ein offizieller Tag der Vereinten Nationen (UN) und damit die zweite Krankheit nach HIV/AIDS, die einen offiziellen UN-Tag erhalten hat. Rund um den 14. November finden traditionell weltweit Informationsveranstaltungen statt.

13.11.2018
Bundesministerin Hartinger-Klein: Ältere Menschen sind ein Gewinn für die Gesellschaft

Internationale Experten-Konferenz: Menschenrechte älterer Menschen (ICHRop 2018) - Neue Technologien als Chance für ein aktives Altern

13.11.2018
Terminaviso: Tagung der EU-Ombudsleute für Menschen mit Behinderung am 15. und 16. November im Austria Center Vienna

Erstes Treffen der EU-Ombudsleute für Menschen mit Behinderung in Wien

12.11.2018
Hartinger-Klein: "Die Notstandshilfe bleibt"

Verärgert zeigt sich Bundesministerin Beate Hartinger-Klein über die Medienberichte dass die Notstandshilfe abgeschafft werden könnte. "Die FPÖ und ich garantieren dass die Notstandshilfe als Versicherungsleistung bleiben wird!" so Hartinger-Klein.

ältere Presseaussendungen
nach oben