Die Website des Österreichischen Sozialministeriums

14.11.2019

Großes Interesse am Boys' Day 2019

Österreichs Jugendliche lassen sich für "männeruntypische" Berufe begeistern

Auch der 12. österreichweite Boys' Day war ein großer Erfolg: Knapp 370 soziale Einrichtungen in ganz Österreich öffneten heute ihre Türen, um männlichen Jugendlichen einen Einblick in die Welt der "Care"-Berufe zu gewähren. Insgesamt 3.400 Burschen nutzten die Möglichkeit, pädagogische und pflegerische Berufe einen Tag lang auszuprobieren.****

"Stellt alles in Frage, was ihr von Erwachsenen hört! Hört auf euer Herz und auf das, was ihr wirklich machen wollt. Die Welt braucht mehr Männer, die sich auch in Berufe trauen, die bisher keine klassischen ‚Männerberufe’ waren", begrüßte der international tätige Experte für Bildung und Potentialentwicklung und EU-Jugendbotschafter, Ali Mahlodji, die Jugendlichen beim großen Boys' Day Event im Haus Döbling des Kuratoriums Wiener Pensionisten-Wohnhäuser. Am diesjährigen Boys‘ Day stand das Thema "Junge Männer in Pflegeberufen" im Vordergrund. Der Boys' Day wolle den jungen Männern Berufe zeigen, für die sie gebraucht werden und geeignet sind. "Dieser Tag soll den Jugendlichen vielfältige und zukunftsorientierte Jobperspektiven präsentieren!" so der EU-Jugendbotschafter.

Zwtl.: Über dreitausend junge Teilnehmer am Boys' Day 2019

3.400 Jugendliche besuchten am Boys' Day knapp 350 Einrichtungen im Erziehungs-, Pflege- und Sozialbereich in ganz Österreich. Unter den Einrichtungen waren 130 Kindergärten, 45 Volksschulen, 60 Senioren- und Pflegeheime, 30 Krankenhäuser, 35 Ausbildungsstätten (wie Pflegeschulen, BAKIP/BAFEP oder Pädagogische Hochschulen) sowie 50 Einrichtungen für Jugendliche oder Menschen mit Behinderung, Beratungsstellen und Berufsinformationszentren. In zusätzlichen Workshops das ganze Jahr über, setzen sich die Teilnehmer mit den Themen Männlichkeit, Gleichberechtigung oder sogenannte männeruntypische Berufe mit Zukunftschancen auseinander. Bis Jahresende werden heuer rund 1.900 Burschen etwa 120 Workshops besucht haben.

Zwtl.: Erfolgreiche Initiative seit 2008

Dieses Jahr ging der Boys‘ Day in die 12. Runde. Die zahlreichen positiven Rückmeldungen von Lehrerinnen und Lehrern, Einrichtungen sowie jungen Männern in den vergangenen Jahren zeigen, dass der Boys‘ Day einen wichtigen Beitrag für die Sensibilisierung zur Berufswahl im Gesundheits- und Sozialbereich leistet. Ein Blick auf die Teilnehmer-Zahlen bestätigt den Erfolg der Initiative: Über 32.000 männliche Jugendliche haben seit dem ersten Boys‘ Day 2008 die Chance ergriffen, sich bei den unterschiedlichen knapp 600 Aktionen der mehr als 2.200 sozialen Einrichtungen mit Berufen jenseits klassischer geschlechtsspezifischer Rollenbilder und Geschlechterklischees auseinanderzusetzen.

Zwtl.: Fokus auf das Berufsbild "Pfleger" im Haus Döbling

Das diesjährige Haupt-Event des Boys‘ Day 2019 fand im Haus Döbling des Kuratoriums der Wiener Pensionistenhäuser in der Bundeshauptstadt statt. Im Fokus der Veranstaltung standen junge Männer in Pflegeberufen. An das Thema herangeführt wurden die Zuhörer durch einen Vortrag von EU-Jugendcoach und Mit-Gründer der Jobvideo-Plattform whatchado Ali Mahlodji, der seit vielen Jahren junge Menschen bei ihrer Job-Wahl begleitet und ihnen hilft, ihre Potenziale zu entdecken. "Ausprobieren und dabei sein" war angesagt: Das interaktive Forumtheater der Theatergruppe Mundwerk ließ die Teilnehmer aktiv ins Geschehen auf der Bühne eingreifen und sie so spielerisch Rollenklischees reflektieren. Im Rahmen des Praxisteils "Boys‘ Day Aktiv" gewannen die Burschen einen spannenden Einblick in den Alltag eines Pflegers. Sei es eine Simulation des Alt-Seins, das Kennenlernen von tiergestützten Therapieformen oder der direkte Austausch im Gespräch mit jungen Männern, die sich für den Beruf des Pflegers entschieden haben: Für die Jugendlichen war der Boys' Day ein Tag der neuen Erfahrung und Möglichkeiten.

Zwtl.: Zarfl: Berufswahl wichtiger Teil der Lebensplanung

Sozialministerin Mag.a Dr.in Brigitte Zarfl bedankte sich bei den Teilnehmern des Boysday für ihr Engagement und die Ministerin gab den Burschen auch einge Tipps mit auf den Weg: "Jeder von euch hat eigene Talente und Fähigkeiten und ich bin mir ganz sicher, dass einige von euch das Talent für einen Sozialberuf haben, wie ihr ihn heute am Boys' Day kennengelernt habt. Macht einen Beruf, der euch Spaß macht, macht was ihr gut könnt - nicht was euch andere ein- oder ausreden wollen. Die Berufswahl ist ein wichtiger Teil eurer Lebensplanung", so die Sozialministerin.

Service:

Fotos rund um den Boysday: [http://boysday.at/boysday/Service/Downloads/Pressefotos/] (http://boysday.at/boysday/Service/Downloads/Pressefotos/)

(Schluss)

Rückfragehinweis: Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz Pressereferentin Mag.a Veronika MARIA Tel. +43 (1) 71100-86 24 80 E-Mail: pressesprecher@sozialministerium.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/46/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0129 2019-11-14/12:00

nach oben