Die Website des Österreichischen Sozialministeriums

04.12.2018

Hartinger-Klein: Auch die Novelle zum KAKuG ist ein Erfolg

Beim heutigen Gesundheitsausschuss wurden die Änderungen des Krankenanstalten- und Kuranstaltengesetzes positiv angenommen. Die Novelle ist hinsichtlich Qualität, Flexibilität und Effektivität ein großer Erfolg. Die Bundesministerin ist der Ansicht, dass die mit der Novelle verfolgten Ziele erreicht worden seien.

"Ich freue mich, dass die grundlegende Novellierung erfolgt ist und dass die medizinische Qualität der Leistungen sowohl im ambulanten als auch im stationären Bereich durch die Verpflichtung der Dokumentation in beiden Bereichen gewährleistet wurde", bekräftigt Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein und meint abschließend: "Die Medizinische Akutversorgung kann nun patientenorientiert, wohnortnah und in hoher Versorgungsqualität langfristig und nachhaltig sichergestellt werden."

Ebenfalls wird Rechtsklarheit und Transparenz durch die verpflichtende Dokumentation von nosokomialen Infektionen gewährleistet.

Die Länder haben einen Spielraum zur Gestaltungsmöglichkeit bekommen, den sie regional ausschöpfen können. Sei es im Dienstleistungsangebot, in Gestaltung der Organisation und in der Umsetzung der Prozesse.

Rückfragehinweis: Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz Axel Ganster, MAS Pressesprecher von Sozialministerin Beate Hartinger-Klein +43 (1) 71100-86 2456 pressesprecher@sozialministerium.at www.sozialministerium.at www.facebook.com/sozialministerium

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/46/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0186 2018-12-04/13:49

nach oben