Die Website des Österreichischen Sozialministeriums

Weitere online Angebote

Das Sozialministerium bietet für Details und vertiefende Information viele externe Webangebote wie Websites, Plattformen, Kampagnenseiten und Datenbanken an.

Websites

Sozialministeriumservice - Bundesamt für Soziales und Behindertenwesen (BASB)

Screenshot der Website des Sozialministeriumservice

Das Bundesamt für Soziales und Behindertenwesen (Sozialministeriumservice) mit seinen 9 Landesstellen ist eine nachgeordnete Dienstbehörde des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (Sozialministerium) und die zentrale Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung.

Der Schwerpunkt des Amtes liegt im Bereich der beruflichen Integration von Menschen mit Behinderung. Das Sozialministeriumservice koordiniert und fördert in diesem Bereich eine breite Palette von vernetzten Angeboten. Diese Dienstleistungen richten sich sowohl an DienstnehmerInnen als auch an Unternehmen.

Im Bereich der Behindertengleichstellung führt das Sozialministeriumservice Schlichtungsverfahren durch und fördert die Beseitigung von Barrieren.

Neben Renten und Entschädigungsleistungen, die das Amt unter anderem an Kriegsopfer und Angehörige des österreichischen Bundessheeres ausbezahlt, wurde auch die Unterstützung pflegender Angehöriger ein wichtiges Aufgabengebiet.

Sozialministeriumservice - Bundesamt für Soziales und Behindertenwesen Online

Arbeitsinspektion

Screenshot der Startseite der Arbeitsinspektion

Die Arbeitsinspektion ist die größte gesetzlich beauftragte Organisation zur Bekämpfung von Defiziten im Sicherheits- und Gesundheitsschutz bei der Arbeit in Österreich.
Wir handeln nach einheitlichen Grundsätzen und unabhängig von Einzelinteressen.
Durch eine bundesweit homogene Vollzugspraxis werden die Ansprüche nach gleichen Rechten und fairem Wettbewerb in der Arbeitswelt sichergestellt.
Die Arbeitsinspektion gewährleistet den Schutz von Leben und Gesundheit der arbeitenden Menschen durch die Erfüllung ihres gesetzlichen Auftrags.

Arbeitsinspektion Online

AusBildung bis 18

Screenshot der Startseite der Website www.ausbildungbis18.at

Die „AusBildung bis 18" ist eine Initiative der österreichischen Bundesregierung zur Anhebung des Bildungs- und Ausbildungsniveaus von jungen Menschen. Kern der AusBildung bis 18 ist die im Juli beschlossene Ausbildungspflicht, welche erstmalig für jene Schüler und Schülerinnen gelten wird, deren Schulpflicht im Herbst 2017 endet.

Die Website www.AusBildungbis18.at richtet sich sowohl an Jugendliche, Eltern und Lehrer, als auch an Bildungsträger, Jugendeinrichtungen und Betriebe und möchte zielgerichtet über die neuen gesetzlichen Bestimmungen und die Angebote, um die Ausbildungspflicht zu erfüllen, informieren.

AusBildung bis 18

Behindertenanwaltschaft

Screenshot der Website der Behindertenanwaltschaft

Wir von der Behindertenanwaltschaft beraten und unterstützen Menschen mit Behinderung, wenn sie glauben, dass sie wegen einer Behinderung diskriminiert werden.

Diskriminiert werden heißt, benachteiligt zu werden.

Behindertenanwalt Online

Monitoringausschuss

Screenshot der Startseite vom Monitoringausschuss

Der Monitoringausschuss ist ein unabhängiger Ausschuss, der die Einhaltung der Menschenrechte von Menschen mit Behinderungen durch die öffentliche Verwaltung für den Bereich der Bundeskompetenz überwacht.

Er bezieht sich dabei auf die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen.

Monitoringausschuss Website

Infoservice

Screenshot der Startseite der Website des Infoservices

Auf dieser Website finden Sie vielfältige Informationen über Einrichtungen, Organisationen, Vereine und Selbsthilfegruppen, die als Dienstleister im sozialen Feld tätig sind.

Online Infoservice des Sozialministeriums

Konsumentenfragen

Screenshot der Website des Konsumentenportals Konsumentenfragen

Konsumentenrechte gibt es viele - aber nützen tun sie nur, wenn Sie sie auch kennen. Daher bieten wir Ihnen auf unserem Konsumentenportal Konsumenteninformation aus erster Hand zu allen wichtigen Themen, wie Gewährleistung, Garantie, verspätete Lieferung, Abzocke oder Telefonbetrug. News, viele Links und Materialien sowie eine Übersicht über einschlägige Anlaufstellen sollen Ihre Konsumentenfragen umfangreich beantworten.

Das Online KonsumentInnenportal

Sozialpolitische Studienreihe

Screenshot der Startseite der Website der Sozialpolitischen Studienreihe

Das Ziel erfolgreicher Sozialpolitik ist die Gestaltung eines gut funktionierenden, gerechten und sicheren Sozialstaates. Um dieses Ziel zu erreichen, sind wissenschaftliche Grundlagen unabdingbar, dienen sie doch der Politik als Orientierung und fundierte Entscheidungsgrundlage.

Um die Zusammenhänge zwischen wissenschaftlichen Erkenntnissen und politischen Prozessen besser sichtbar und öffentlich bekannt zu machen, wurde im Jahr 2009 durch das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz die Sozialpolitische Studienreihe eingeführt.

Sozialpolitische wissenschaftliche Arbeiten, die im Auftrag des Sozialministeriums erscheinen oder durch das Sozialministerium selbst erstellt wurden, spiegeln das gesamte inhaltliche Spektrum des Sozialressorts wider und setzen wichtige Impulse für die Arbeit des Bundesministeriums. Ausgewiesene Expertinnen und Experten aus Politik, Wissenschaft und Forschung liefern in mittlerweile 19 publizierten Bänden umfassende wissenschaftliche Erkenntnisse, Statistiken und Analysen, die zentrale Themen aus den Bereichen der österreichischen Sozial- und Arbeitsmarktpolitik erschließen und woraus politische Handlungsempfehlungen abgeleitet werden.

Die Sozialpolitische Studienreihe Online

Fit2Work

Screenshot der Startseite von Fit2Work

fit2work hilft, wenn gesundheitliche Probleme Ihren Arbeitsplatz gefährden.

Fit2Work Website

Dienstleistungsscheck - Online

Screenshot der Startseite der Website des Dienstleistungsschecks

Der Dienstleistungsscheck ist Zahlungsmittel und Lohn für Menschen, die einfache, haushaltstypische Dienstleistungen in Privathaushalten erbringen – sofern die Entlohnung nicht über der monatlichen Geringfügigkeitsgrenze (zuzüglich Urlaubsersatzleistung und Sonderzahlungsanteil) liegt.

Das Dienstleistungsscheckgesetz legalisiert diese haushaltsnahen Tätigkeiten und Sie haben nun auch die Möglichkeit Dienstleistungsschecks online zu kaufen, an ArbeitnehmerInnen weiterzuleiten und einzulösen.

Dienstleistungsscheck - Online Website

Freiwilligenweb

Screenshot der Startseite des Freiwilligenweb

Das Portal für freiwilliges Engagement

Das Online Portal für freiwilliges Engagement

NEBA - Netzwerk berufliche Assistenz

Screenshot der Startseite der Website NEBA

Österreich verfügt mit dem Netzwerk Berufliche Assistenz über ein sehr ausdifferenziertes und bedarfsgerechtes System zur Unterstützung von Menschen mit Behinderung und ausgrenzungsgefährdeten Jugendlichen.

Mit dem Sozialministeriumservice als zentralem Akteur und Kostenträger kann das Angebot gut gesteuert und bedarfsgerecht weiterentwickelt werden. Eine breitgefächerte Trägerlandschaft sichert das Eingehen auf individuelle Bedürfnisse und ist mittlerweile auch selbst zu einem arbeitsmarktpolitischen Faktor geworden.

Das Netzwerk Berufliche Assistenz ist damit ein zentraler und bestimmender Faktor der österreichischen Arbeitsmarktpolitik für Menschen mit Behinderung und ausgrenzungsgefährdete Jugendliche und eine wichtige Unterstützungsstruktur bei der weiteren Entwicklung des Gleichstellungsrechtes. Gleichzeitig sind die Beruflichen Assistenzen auch ein wichtiges Instrument zur Vermeidung bzw. Bekämpfung von sozialer Ausgrenzung. Die einzelnen Instrumente sind so konzipiert, dass sie Ressourcendefizite der LeistungsempfängerInnen bedarfsgerecht ausgleichen; die Beruflichen Assistenzen leisten damit auch einen wichtigen Beitrag zur Vermeidung bzw. Bekämpfung von Armut.

Netzwerk berufliche Assistenz Online

Mikrokredit

Screenshot der Startseite der Mikrokredit - Website

Der kleine Kredit für Ihre Selbstständigkeit

Sie möchten sich selbstständig machen und ein eigenes Unternehmen gründen oder ein bestehendes Unternehmen erweitern. Obwohl Sie eine tragfähige Geschäftsidee haben, erhalten Sie keinen Kredit: weil Sie arbeitslos sind oder von Arbeitslosigkeit bedroht; weil Ihr Kreditantrag ohne Sicherheiten von der Bank nicht bewilligt wird; oder weil Sie am Arbeitsmarkt benachteiligt sind.

Mikrokredit Website

Boys‘ Day

Screenshot der Startseite der Kampagne Boys' Day

Am Boys‘ Day Aktionstag lernen Burschen ab dem 12. Lebensjahr bzw. der 7. Schulstufe soziale Berufe kennen. Der Wandel des Ausbildungs- und Arbeitsmarktes eröffnet auch für Burschen neue Chancen jenseits einer geschlechterstereotypen Berufswahl.
Den männlichen Jugendlichen soll die Möglichkeit geboten werden, in verschiedenen Einrichtungen, wie Schulen, Kindergärten, Krankenhäusern, Senioren- und Pflegeheimen, sowie Gesundheitseinrichtungen zu schnuppern und mit VertreterInnen der Erziehungs- und Pflegeberufe über deren beruflichen Alltag und ihre Erfahrungen zu sprechen.

Boy's Day Website

Männer und Gesundheit

Screenshot der Website für Männergesundheit

Der kleine Unterschied - Männer haben eine durchschnittlich um 5,6 Jahre kürzere Lebenserwartung als Frauen. Die Gründe dafür: größere berufliche Belastungsfaktoren, eine insgesamt größere Risikobereitschaft, ungesünderer Lebensstil und geringes Interesse an präventiven Maßnahmen. Diese Website bietet männerspezifische Informationen im Bereich Gesundheit, Wohlbefinden und Lifestyle..

Männer und Gesundheit Online

Portal zu Migration und der Rot-Weiß-Rot Karte

Screenshot der Startseite der Migrationsplattform

Österreich hat mit der Rot-Weiß-Rot – Karte ein flexibles, neues Zuwanderungssystem eingeführt, das qualifizierten Arbeitskräften aus Drittstaaten und ihren Familienangehörigen eine auf Dauer ausgerichtete Zuwanderung nach Österreich ermöglicht.

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen über die Rot-Weiß-Rot – Karte, die sonstigen Arbeits- und Niederlassungsvoraussetzungen sowie eine umfassende Darstellung der Lebens- und Arbeitsbedingungen in Österreich.

Online Informationen zur Rot-Weiß-Rot-Karte

Entsendeplattform

Screenshot der Startseite der Entsendeplattform

Die „Entsendeplattform" ist ein Serviceangebot des Sozialministeriums in Kooperation mit der Bauarbeiter- Urlaubs- und Abfertigungskasse. Auf der Plattform finden ArbeitnehmerInnen sowie Unternehmen übersichtliche und verständlich aufbereitete Informationen zum Thema Entsendung und Überlassung nach Österreich.

Entsendeplattform

Europäischer Sozialfonds

Screenshot der Starsteite der Website des ESF

Der Europäische Sozialfonds (ESF) steht seit mehr als 50 Jahren für Beschäftigung, aktive Arbeitsmarktpolitik und den Kampf gegen Diskriminierungen jeglicher Art auf dem Arbeitsmarkt. Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten zu Themen rund um den ESF in Österreich und Europa.

ESF Website

Europäischer Fonds für die Anpassung an die Globalisierung

Screenshot der Website des EGF

Ein großes Unternehmen schließt, eine Fabrik wird in ein Land außerhalb der EU verlegt oder ein ganzer Wirtschaftszweig einer Region bricht ein. In solchen Fällen hilft der Europäische Globalisierungsfonds (EGF).

EGF Website

Nationales Qualitätszertifikat für Alten- und Pflegeheime in Österreich

Screenshot der NQZ Website

Seit Jänner 2013 gibt es in ganz Österreich das Nationale Qualitätszertifikat für Alten- und Pflegeheime in Österreich (NQZ) im Regelbetrieb. Das Sozialministerium und die Bundesländer haben gemeinsam dafür gesorgt, dass das NQZ in ganz Österreich gilt.

Mit dem Zertifikat werden Häuser ausgezeichnet, die sich – über die Erfüllung gesetzlicher Voraussetzungen hinaus – im Interesse einer größtmöglichen individuellen Lebensqualität ihrer Bewohnerinnen und Bewohner systematisch um die Weiterentwicklung ihrer Qualität bemühen. Alten- und Pflegeheime, die das Qualitätszertifikat tragen wollen, müssen sich einem umfassenden Zertifizierungsverfahren stellen. Das Nationale Qualitätszertifikat für Alten- und Pflegeheime wird für jeweils drei Jahre verliehen. Danach ist eine Rezertifizierung erforderlich.

NQZ Website

Arbeit und Behinderung

Screenshot der Arbeit und Behinderung Website

Die Website Arbeit und Behinderung ist eine Initiative des Sozialministeriums mit der Industriellenvereinigung und der Wirtschaftskammer. Sie ist eine Plattform für ArbeitgeberInnen mit dem Ziel aufzeigen, wie es erfolgreich gelingen kann, Menschen mit Behinderung zu beschäftigen und welche unterstützende Rahmenbedingungen zur Verfügung stehen. Darüber hinaus liefert die Webseite eine Sammlung von mehr als 70 Best-practice-Beispielen, die eine erfolgreiche Teilhabe von ArbeitnehmerInnen mit Behinderung an der Arbeitswelt veranschaulichen. 

Arbeit und Behinderung Website

Datenbanken

BALI - Online-Datenbankabfragesystem von Arbeitsmarktinformationen

Screenshot der BALI Datenbank

BALI ist ein Online-Datenbankabfragesystem von Arbeitsmarktinformationen und wird vom APF-Team (Analyse, Prognose und Forschung) der Sektion VI im Sozialministerium betreut.

Im Wesentlichen beinhaltet das System die Kombinationsmöglichkeiten der veröffentlichten Daten des Hauptverbandes der Sozialversicherungsträger zur unselbständigen Beschäftigung mit den Daten des Arbeitsmarktservice zur Arbeitslosigkeit. BALI liefert daher neben Abfragen zur Beschäftigung und Arbeitslosigkeit auch die entsprechenden Informationen zum Arbeitskräftepotential und zur Arbeitslosenquote (nach nationaler Definition) gegliedert nach Geschlecht, Alter und Branchen. Darüber hinaus sind in Bali Daten zur selbständigen Beschäftigung, zur Beschäftigung und Arbeitslosigkeit von ausländischen Arbeitskräften und zu Schulungsteilnahmen im Rahmen der Maßnahmen des Arbeitsmarktservice, abfragbar.

BALI - Online Datenbankabfragesystem von Arbeitsmarktinformationen

ELIS - Economic and Labour Market Information System

Screenshot der ELIS Datenbank

Das Informationssystem informiert über aktuelle, nationale und internationale Daten zum Arbeitsmarkt (Beschäftigung und Arbeitslosigkeit) und zur wirtschaftlichen Entwicklung; langfristige Entwicklungen und Prognosen; AMS-Förderungen und Beihilfen nach sozioökonomischen Gruppen; Gebarungs- und LeistungsbezieherInnendaten aus der Arbeitslosenversicherung; Arbeitsmarktpolitische Kennzahlen; Leistungsbilanz des Arbeitsmarktservice; Datensammlung zu "AusländerInnen am österreichischen Arbeitsmarkt"; BALI Daten zur Beschäftigung, geringfügigen Beschäftigung, Arbeitslosigkeit, Arbeitslosenquote nach Alter, Bundesländer, Branchen etc.

ELIS - Economic and Labour Market Information System

Online Pensions Informations System

Screenshot der OPIS Datenbank

Im Informationssystem OPIS (Online Pensions Informations System) werden Tabellen zur Entwicklung in der gesetzlichen Pensionsversicherung veröffentlicht. Weiters werden Daten zu Invaliditätspensionen, zur Gebarung der Pensionsversicherung sowie internationale Vergleiche und Zeitreihen zur Verfügung gestellt.

Online Pensions Informations System

Online Monitoring Informations System

Screenshot der OMIS Datenbank

Im Informationssystem OMIS (Online Monitoring Information System) werden Tabellen zu Neuzugang und durchschnittlichem Pensionsantrittsalter in der gesetzlichen Pensionsversicherung veröffentlicht.

Online Monitoring Informations System

Sozialreform – Mikrosimulation

Screenshot der SORESI Website

Die Sozialreform-Mikrosimulation (SORESI) ermöglicht es, bestimmte Reformmaßnahmen in den Bereichen monetäre Sozialleistungen, Sozialbeiträge sowie Einkommensteuer zu simulieren. Ergebnisse werden in Bezug auf die Einkommensverteilung, Armutsgefährdung und fiskalischen Folgen berechnet. Sie können außerdem zwischen drei Output-Ebenen wählen: Haushalts-, Individual- und Modellhaushaltsebene.

Sozialreform – Mikrosimulation Online

Sozialpolitikdatenbank

Screenshot der Website der Sozialpolitikdatenbank

Ein vielfältiges Angebot an Berichten, Daten/Tabellen sowie wissenschaftlicher Fachliteratur zu einem breiten Spektrum sozialstaatlicher Politikfelder steht Ihnen zur Verfügung. Die Datenbank wird laufend durch neue Publikationen erweitert.

Online Sozialpolitikdatenbank

Labour Market Policy Evaluation

Screenshot der Website

Datenbank zur Evaluierung und zum Monitoring von arbeitsmarktpolitischen Instrumenten, Maßnahmen, Programmen und Politiken. Hier finden Sie über 3400 Berichte, Studien, Untersuchungen, Bücher und Working Papers aus den Jahren 1995-2015. Davon behandeln etwa 1200 Studien die österreichische Arbeitsmarktpolitik, ca. 2000 beziehen sich auf EU- und OECD-Länder. Die Datenbank wird jährlich um 240 aktuelle und vor allem interessante Studien, zu den im Anschluss genannten Themen, erweitert (durchschnittlich um 20 pro Monat).

Labour Market Policy Evaluation - Online Suchsystem

 
nach oben