Der Gebrauch von Cookies erlaubt es uns, Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz.

Pensionsdaten

Zahlen und Daten zum Thema Pensionen

Hier finden Sie ein umfangreiches Angebot von Kennzahlen,
Finanzdaten und Statistik-Ergebnissen
zur österreichischen Pensionsversicherung.

Diese Kennzahlen und Zeitreihen kann man
mit internationalen Zahlen vergleichen.
Zum Beispiel mit Daten aus anderen EU-Ländern und OECD-Mitgliedsstaaten.

Die EU ist die Europäische Union. Österreich ist seit 1995 Mitglied der EU.

Die OECD ist die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit
und Entwicklung.
30 Länder auf der ganzen Welt sind Mitglieder der OECD.
Dazu gehört auch Österreich.

Statistiken und Kennzahlen

Hier finden Sie verschiedene Tabellen.
Sie zeigen Daten und Zeitreihen.
Eine Zeitreihe zeigt eine zeitliche Entwicklung von Daten.
Dadurch kann man sehen,
wie sich die österreichische Pensionsversicherung
über mehrere Jahre entwickelt.

EU und International

Manche Menschen arbeiten einige Monate oder auch Jahre im Ausland.
Zum Beispiel in einem anderen EU-Mitgliedsland.
Diese Zeiten gelten auch für die Pensionsversicherung.

Damit diese Zeiten auch für die Pensionsversicherung angerechnet werden,
gibt es gesetzliche Regelungen.
Entweder im EU-Recht.
Oder es gibt Abkommen mit dem jeweiligen Staat,
wo die Person gearbeitet hat.

Ein Abkommen ist ein Vertrag.
Ein Abkommen zwischen 2 Staaten heißt bilaterales Abkommen.
Bi bedeutet: 2-seitig.
Durch das Abkommen ist sichergestellt,
dass die Pensions-Versicherungszeiten in Österreich anerkannt werden.
Die Person bekommt dadurch eine Pension für die gesamte Zeit,
in der sie gearbeitet hat.

Internationale Regelungen schützen somit die Rechte
von Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen.

Österreich hat mit immer mehr Staaten Verträge.
Aber es gibt nicht mit allen Staaten solche Verträge.

Alterssicherungs-Kommission

Im Jahr 2000 wurde in Österreich eine Kommission gebildet:
die Kommission zur langfristigen Pensions-Sicherung.
Eine Kommission ist eine Gruppe von Menschen,
die mit einem bestimmten Ziel zusammenarbeiten.

Die Pensionen in Österreich werden jedes Jahr erhöht.
Die Erhöhung erfolgt nach einem Richtwert.
Ein Richtwert ist ein Zahlenwert.
Dieser Wert soll eingehalten werden.
Dieser Richtwert wurde bisher von dieser Kommission festgelegt.
Und zwar immer jeweils im Jahr davor.

Seit 2017 gibt es die Alterssicherungs-Kommission.
Diese arbeitet seit November 2019.
Vorsitzender der Kommission ist Dr. Walter Pöltner.
Dr. Pöltner war bis Juni 2019 Bundesminister für Soziales.

Inhaltlicher Stand: 19. Dezember 2019