Der Gebrauch von Cookies erlaubt es uns, Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz.

Datenaustausch mit dem BMSGPK

Informationen für die Landesgesundheitsfonds, den Privatkrankenanstalten-Finanzierungsfonds (PRIKRAF) und die nicht-landesgesundheitsfondsfinanzierten Krankenanstalten über Verschlüsselung und bereitgestellte Funktionalitäten

Gemäß den rechtlichen Bestimmungen über die Dokumentation im Gesundheitswesen muss der Datenaustausch mit dem BMSGPK verschlüsselt und über vom Bundesministerium bereitgestellte Funktionalitäten erfolgen.

Zu diesem Zweck setzt das Bundesministerium das Standard-Protokoll Secure Copy (SCP) ein – somit kann der Datenaustausch mit unterschiedlichsten Client-Anwendungen erfolgen. Nachfolgend finden Sie ein Benutzerhandbuch, das die Installation, die Einrichtung der Verbindung sowie den Datenaustausch am Beispiel der Software WinSCP erklärt. Diese Software ist als Open Source/Freeware verfügbar. Das Benutzerhandbuch erklärt auch Schritt für Schritt, wie Sie aus WinSCP heraus ein Public/Private-Key-Paar erzeugen können, das für die Authentifizierung/Verschlüsselung beim Datenaustausch zum Einsatz kommt und Ihnen die Eingabe eines Passwortes erspart.

Zusammenfassend sind für die Einrichtung des SCP-Zuganges zum Bundesministerium mittels WinSCP folgende Schritte notwendig:

  1. Download und Installation von WinSCP
  2. Erstellen eines Public/Private-Key-Paares
  3. Übermitteln des Public Keys plus einer Kontakt-Telefonnummer an das Bundesministerium per E-Mail (Adresse: kaz@sozialministerium.at)
  4. Das Bundesministerium übermittelt einen Benutzernamen retour, der – zusammen mit der Private Key-Datei – für die Einrichtung der Verbindung notwendig ist.
  5. Einrichten und Testen der SCP-Verbindung

Sollten bei der Einrichtung Ihres SCP-Zuganges Fragen oder Probleme auftreten, so wenden Sie sich bitte per E-Mail an kaz@sozialministerium.at. Abhängig vom Inhalt Ihrer Frage bzw. Ihres Problems werden wir Ihre Anfrage dann an eine zuständige Ansprechperson weiterleiten, um Sie bestmöglich zu unterstützen.

Benutzerhandbuch Datenaustausch mit dem BMASGK, Stand Mai 2019 (PDF, 4 MB)

Letzte Aktualisierung: 14. Oktober 2019