Der Gebrauch von Cookies erlaubt es uns, Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz.

Teilpension

Die Teilpension ist eigentlich keine Pension.
Sie ist eine Art Alters-Teilzeit.

Was ist die Alters-Teilzeit?

Die Alters-Teilzeit ist eine Mischung aus Arbeit und Freizeit.
Ältere Menschen, die bald in Pension gehen,
können Alters-Teilzeit nehmen.
Sie arbeiten nicht mehr so viel wie früher.
Sie arbeiten zum Beispiel nur noch 3 Tage in der Woche.

Die schlechte Nachricht: Sie bekommen dann auch weniger Geld.
Die gute Nachricht: Das Arbeitsmarkt-Service zahlt ihnen etwas dazu.
So verlieren die Menschen nicht zu viel Geld, wenn sie weniger arbeiten.

Das Arbeitsmarkt-Service kümmert sich um die Arbeitsplätze.
Es schaut darauf, dass die Menschen Arbeit haben.
Die Menschen sollen durch ihre Arbeit
auch genug Geld zum Leben haben.

Sie können frühestens 5 Jahre vor dem Pensionsalter in Alters-Teilzeit gehen.
Für Männer ist das mit 60 Jahren.
Für Frauen ist das mit 55 Jahren.
Aber Achtung: Ab dem Jahr 2024 steigt das Pensionsalter für Frauen.
Dann müssen Frauen älter sein, damit sie die Alters-Teilzeit bekommen.

Wann können Sie in Teilpension gehen?

Sie müssen diese Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie sind mindestens 62 Jahre alt.
  • Und Sie haben 40 Jahre oder länger
    in die Pensionsversicherung eingezahlt.

Achtung: Diese Voraussetzungen erfüllen heute nur Männer.
Warum?
Männer können erst mit 65 Jahren in die normale Alterspension gehen.
Frauen gehen schon mit 60 Jahren in die normale Alterspension.
Sie sind mit 62 Jahren also schon in Pension.

Das wird bald anders sein.
Frauen gehen in einigen Jahre auch erst mit 65 in Alterspension.
Dann können sie auch vorher in Teilpension gehen.

Warum bekommen Sie nach der Teilpension
mehr Geld als nach der Korridor-Pension?

Was ist die Korridor-Pension?

Korridor heißt Gang oder Übergang.
Die Korridor-Pension ist ein Übergang in die Alterspension.
Die Korridor-Pension ist eine Pension vor der Alterspension.

Wann können Sie in Korridor-Pension gehen?

Sie müssen diese Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie sind mindestens 62 Jahre alt.
  • Und Sie haben 40 Jahre oder länger
    in die Pensionsversicherung eingezahlt.

Das ist genau so wie bei der Teilpension.
Auch der Unterschied zwischen Männern und Frauen
ist so wie bei der Teilpension.

Was ist der Unterschied
zwischen Korridor-Pension und Teilpension?

Bei der Korridor-Pension gehen Sie nicht mehr arbeiten.
Das ist genau so wie bei der Alterspension.
Sie bekommen aber weniger Geld,
weil sie früher in Pension gehen.
Die Alterspension beginnt nämlich erst mit 65 Jahren.

Bei der Teilpension gehen Sie bis zur Alterspension Arbeiten.
Sie arbeiten weniger als früher.
Trotzdem bekommen Sie später in der Alterspension mehr Geld.

Wie geht das?
Ihre Firma zahlt für Sie weiter in die Pensions-Versicherung ein.
So, als würden Sie genau so viel arbeiten wie früher.
Die Firma bekommt dafür das Geld vom Arbeitsmarkt-Service.

Kann man Alters-Teilzeit mit Teilpension verbinden?

Ja, das können Sie.
Sie können mit 60 Jahren in Alters-Teilzeit gehen
und dann später mit 62 Jahren in Teilpension.
Alters-Teilzeit und Teilpension dürfen gemeinsam
aber nicht länger als 5 Jahre dauern.

Inhaltlicher Stand: 18. Oktober 2019