Der Gebrauch von Cookies erlaubt es uns, Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz.

EU-Aktionsprogramm Gesundheit

Hier finden Sie Informationen zu Förderungen und Ausschreibungen im Rahmen des EU-Aktionsprogrammes Gesundheit.

3. Aktionsprogramm der Union im Bereich der Gesundheit (2014-2020)

Das 3. Aktionsprogramm der Union im Bereich der Gesundheit (2014-2020) ist das Finanzinstrument der Europäischen Kommission (Generaldirektion SANTE) zur Umsetzung der EU-Gesundheitsstrategie. Es verfolgt vier übergeordnete Ziele und (ko)finanziert Aktivitäten in folgenden Bereichen:

  1. Gesundheitsförderung, Prävention von Krankheiten und Schaffung eines günstigen Umfelds für eine gesunde Lebensführung unter Berücksichtigung des Grundsatzes "Einbeziehung von Gesundheitsfragen in alle Politikbereiche"
  2. Schutz der EU-BürgerInnen vor schwerwiegenden grenzübergreifenden Gesundheitsgefahren
  3. Beitrag zu innovativen, effizienten und nachhaltigen Gesundheitssystemen
  4. Erleichterung des Zugangs zu besserer und sicherer Gesundheitsversorgung für die EU-BürgerInnen

Zur Schwerpunktsetzung werden in Zusammen­arbeit mit den Mitgliedstaaten jährliche Arbeitspläne verabschiedet. Das derzeit gültige Arbeitsprogramm 2020 wurde am 28. Jänner 2020 angenommen.

Die Mittel des Programms werden direkt seitens der Europäischen Kommission verwaltet. Die Exekutivagentur für Verbraucher, Gesundheit, Landwirtschaft und Lebensmittel (CHAFEA) ist mit der operationellen Umsetzung des Arbeitsprogrammes und entsprechenden laufenden Auschreibungen /Aufrufen zur Einreichung von Anträgen betraut. Informationen dazu finden sich auch über das EK Portal Funding & Tender Opportunities.

Die aus dem EU-Aktionsprogramm Gesundheit unterstützten Aktivitäten müssen in der Regel einen EU-Mehrwert darstellen (z.B. Kooperationen über mehrere Mitgliedstaaten). Die Kofinanzierungsrate ist abhängig vom Finanzierungstyp und der Wirtschaftskraft des jeweiligen Mitgliedstaates. Für weitere Informationen zum Programm sowie Erläuterungen zu den Teilnahme- und Finanzierungsbedingungen wird auf die angeführten Links verwiesen.

Hinweise auf interessante Veranstaltungen:

Letzte Aktualisierung: 29. Januar 2020