Der Gebrauch von Cookies erlaubt es uns, Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt es uns, Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt es uns, Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz.

Leitlinie Kreuzschmerz 2018

Die Leitlinie wurde unter dem Vorsitz des BMASGK gemeinsam mit der Österreichischen Ärztekammer erarbeitet. Sie umfasst die Behandlung akuter, subakuter, chronischer und rezidivierender unspezifischer Kreuzschmerzen.

Diese Leitlinie wurde in Zusammenarbeit mit den assoziierten Wissenschaftlichen Fachgesellschaften der Österreichischen Ärztekammer erarbeitet. Die Erstellung erfolgte unter dem Vorsitz des für Gesundheit zuständigen Ministeriums und unter Mitarbeit der Österreichischen Ärztekammer.

Die Leitlinie ist ein Update der evidenz- und konsensbasierten Österreichischen Leitlinie für das Management akuter, subakuter, chronischer und rezidivierender unspezifischer Kreuzschmerzen.

Leitlinie "Unspezifischer Kreuzschmerz 2018"

Leitlinienreport zum Update der Leitlinie "Unspezifischer Kreuzschmerz 2018" (PDF, 2 MB)

Die Kurzversion der Leitlinie kann auf Anfrage übermittelt werden (Kontakt: Mag. Patrizia Theurer, patrizia.theurer@sozialministerium.at).

 

Letzte Aktualisierung: 28. April 2021