Der Gebrauch von Cookies erlaubt es uns, Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt es uns, Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt es uns, Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz.

Alterssicherungskommission

Die Kommission zur langfristigen Finanzierung der Alterssicherungssysteme, kurz „Alterssicherungskommission“, überwacht die Entwicklung der gesetzlichen Pensionsversicherung als auch der Pensionen des öffentlichen Dienstes.

Kommission zur langfristigen Finanzierung der Alterssicherungssysteme

Die Kommission zur langfristigen Pensionssicherung, kurz "Alterssicherungskommission", wurde mit 1. Jänner 2017 gegründet (BGBl. I Nr. 29/2017). Sie ist ein Gremium, bestehend aus 20 Mitgliedern und einem Vorsitzenden. Seit 1. Jänner 2022 ist die Stelle des:der Vorsitzenden der Alterssicherungskommission vakant.

Aufgabe ist es, den Bereich der gesetzlichen Pensionsversicherung als auch den Bereich der Pensionen des öffentlichen Dienstes jeweils getrennt zu analysieren.

Die gesetzlich festgelegten Aufgaben und Berichtspflichten können im Rechtsinformationssystem des Bundes (RIS) abgerufen werden.

Die Alterssicherungskommission setzt sich aus folgenden Mitgliedern, Expertinnen und Experten zusammen:

Mitglieder der Alterssicherungskommission
Mitgliederliste (PDF, 416 KB)

Beschlüsse der Alterssicherungskommission vom 30. November 2021

Die Alterssicherungskommission hat in ihrer 6. Sitzung am 30.11.2021 das Gutachten 2021 - 2026 für die Gebarung der gesetzlichen Pensionsversicherung und die Ausgaben für Beamtenpensionen gem. § 2 Abs. 1 Z 1 Alterssicherungskommissions-Gesetz ("Mittelfristgutachten") einstimmig beschlossen.

Des Weiteren wurde der Bericht für den Zeitraum 2020 bis 2070 über die langfristige Entwicklung und Finanzierbarkeit der gesetzlichen Pensionsversicherung sowie der Pensionen der Beamten und Beamtinnen des Bundes, der Länder und der Gemeinden gem. § 2 Abs. 1 Z 2 Alterssicherungskommissions-Gesetz ("Langfristgutachten") mit Mehrheit beschlossen.

Die Darstellung hat gemäß § 2 Abs. 2 dieses Gesetzes getrennt nach gesetzlicher Pensionsversicherung und Ausgaben für Beamtenpensionen zu erfolgen.

Gutachten und Berichte
Diese Dokumente sind derzeit leider noch nicht barrierefrei verfügbar. Die Inhalte müssen jedoch aufgrund der Wichtigkeit für die Zielgruppe oder dahinterstehender gesetzlicher Verpflichtungen veröffentlicht werden. Die Dokumente werden derzeit nachbearbeitet und ausgetauscht, sobald sie barrierefrei sind.
Mittelfristgutachten Teil: Gesetzliche Pensionsversicherung (PDF, 2 MB)
Mittelfristgutachten Teil: Beamte und Beamtinnen des Bundes, der Länder und der Gemeinden (PDF, 1 MB)
Langfristgutachten Teil: Gesetzliche Pensionsversicherung (PDF, 3 MB)
Langfristgutachten Teil: Beamte und Beamtinnen des Bundes, der Länder und der Gemeinden (PDF, 1 MB)

 

Letzte Aktualisierung: 11. April 2022