Der Gebrauch von Cookies erlaubt es uns, Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz.

Regionale Strukturpläne Gesundheit (RSG) – Monitoring

Hier finden Sie Informationen zu den Regionalen Strukturplänen Gesundheit (RSG) sowie zum RSG-Monitoring.
 

Entsprechend der zwischen dem Bund und allen Bundesländern getroffenen Vereinbarung gemäß Artikel 15a B-VG über die Organisation und Finanzierung des Gesundheitswesens in der jeweils gültigen Fassung stellt der Österreichische Strukturplan Gesundheit (ÖSG), der grundsätzlich alle Versorgungsebenen und Teilbereiche der Gesundheitsversorgung und angrenzender Bereiche umfasst, die Rahmenplanung für die Versorgungsplanung in den Regionalen Strukturplänen Gesundheit (RSG) dar. Die RSG und deren weitere Anpassungen, Wartungen und Weiterentwicklungen sind zwischen dem jeweiligen Land und der Sozialversicherung in der jeweiligen Gesundheitsplattform auf Landesebene abzustimmen.

Die Arbeiten an den RSG wurden seit dem Vorliegen des ersten ÖSG (2006) in den einzelnen Bundesländern zu unterschiedlichen Zeitpunkten gestartet (in Salzburg bereits im Jahr 2005). Mittlerweile liegt in allen Bundesländern ein RSG vor. Die einzelnen RSG sind sehr unterschiedlich strukturiert, gehen von unterschiedlichen Basisjahren aus und haben unterschiedliche Planungshorizonte. Teilweise enthalten sie Planungsaussagen vorerst nur für den stationären Akutbereich, teilweise auch schon zum ambulanten Bereich, teilweise ergänzend auch zu anderen Versorgungsbereichen. In manchen Ländern wurden die ersten Versionen bereits revidiert und allenfalls erweitert. Vielfach wird modulartig bzw. in Form einer rollierenden Planung gearbeitet, sodass ein Gesamtüberblick über den Ist-Stand der Planungen nicht leicht herzustellen ist. In einigen Bundesländern sind die Krankenanstaltenplanungen des RSG durch Verordnung des jeweiligen Landes als Landeskrankenanstaltenplan erlassen worden.

Um einen vergleichenden und jeweils aktuellen Überblick über die Planungen der RSG zu wahren, wurde das RSG-Monitoring gestartet. Hier werden die jeweils aktuellen Inhalte der RSG bzw. der Landeskrankenanstaltenpläne – jeweils soweit verfügbar – in ihren Ergebnissen in einer vereinheitlichten Struktur dargestellt. Weiters ist ein Überblick über die Versorgungssituation in der stationären Rehabilitation nach Versorgungszonen enthalten, der Rehabilitationsplan (siehe ÖSG) ist jedoch nicht Teil des RSG-Monitorings. Das RSG-Monitoring wird halbjährlich jeweils mit der Datenlage zum Stichtag per 31.12. und 30.6. aktualisiert.

Diese Dokumente sind derzeit leider noch nicht barrierefrei verfügbar. Der Inhalt muss jedoch aufgrund der Wichtigkeit für die Zielgruppe oder dahinterstehender gesetzlicher Verpflichtungen veröffentlicht werden. Die Dokumente werden derzeit nachbearbeitet und ausgetauscht, sobald sie barrierefrei sind:

RSG-Monitoring, Stand 30.06.2019 (Excel, 481 KB)

RSG-Monitoring, Stand 31.12.2018 (Excel, 478 KB) 

RSG-Monitoring, Stand 30.06.2018 (Excel, 584 KB)  

RSG-Monitoring, Stand 31.12.2017 (Excel, 572 KB)
Kassenplanstellen sind nur in jenen Bundesländern dargestellt, die diese im RSG ausgewiesen haben.

RSG-Monitoring, Stand 30.06.2017 (Excel, 414 KB)
Kassenplanstellen sind nur in jenen Bundesländern dargestellt, die diese im RSG ausgewiesen haben.

RSG-Monitoring, Stand 31.12.2016 (PDF, 1019 KB)

Informationen über einzelne RSG im Internet sind unter den folgenden Links verfügbar:

Burgenland
RSG ist derzeit in Arbeit und wird im Laufe des Jahres 2020 veröffentlicht.

Kärnten  

Niederösterreich  

Oberösterreich  

Salzburg  

Steiermark  

Tirol (Krankenanstalten)  

Tirol (ambulantes Modul)  

Vorarlberg  

Wien 

Die per Verordnung der jeweiligen Landesregierungen erlassenen Landeskrankenanstaltenpläne sind im Rechtsinformationssystem RIS abrufbar.

Letzte Aktualisierung: 18. November 2019