Der Gebrauch von Cookies erlaubt es uns, Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt es uns, Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt es uns, Ihnen die optimale Nutzung dieser Website anzubieten. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Genauere Informationen finden Sie im Bereich Datenschutz.

Tagung "Konsument:innen in der Datenökonomie"
 
Kommerzialisierung von Verbraucherdaten als konsumentenpolitische Herausforderung, 25.11.2022

Die Tagung "Konsument:innen in der Datenökonomie - Kommerzialisierung von Verbraucherdaten als konsumentenpolitische Herausforderung" am 25.11.2022 fand im Auditorium der Expositur Vordere Zollamtstraße 7 der Universität für angewandte Kunst Wien statt.

„Surfen im Netz, Online Shopping, Social Media, Smart Home und Self-Tracking-Anwendungen für Gesundheit, Sport und andere persönliche Bereiche – Vieles davon ist aus dem Alltag von Konsument:innen nicht mehr wegzudenken und kaum ein Lebensbereich wird nicht von immer weiter reichenden digitalen Datenverarbeitungsprozessen durchdrungen.

Auf diese Weise erzeugen Konsument:innen massenhaft personenbezogene digitale Daten, die für Unternehmen insbesondere in Hinblick auf ihre ökonomische Verwertbarkeit von größtem Interesse sind. Durch die regelmäßig gewinnorientierte Verarbeitung der stetig anwachsenden Datenbestände weiß die Unternehmerseite teils mehr über Verbraucher:innen als diese selbst.

Die „Daten-Macht“ der Unternehmen erweitert das Spektrum der Asymmetrien im Verhältnis zwischen Unternehmen und Verbraucher:innen. Unter dem Schlagwort „Digitale Verletzlichkeit“ sind daher neue Konzepte der Schutzbedürftigkeit von Konsument:innen in der Datenökonomie Gegenstand aktueller interdisziplinärer Forschung.

Auf der von der Sektion Konsumentenpolitik und Verbrauchergesundheit des Sozialministeriums organisierten Tagung Konsument:innen in der Datenökonomie – Kommerzialisierung von Verbraucherdaten als konsumentenpolitische Herausforderung sollen sowohl gesellschaftspolitische Implikationen als auch Regulierungstrends und verbraucherrelevante Fragestellungen speziell im Zusammenhang mit Online-Plattformen und E-Commerce, dem Internet der Dinge und Künstlicher Intelligenz aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet und diskutiert werden.“

Das Programm finden Sie hier (PDF, 2 MB):

Nach der Begrüßung durch Bundesminister Johannes Rauch wurde der erste Themenkreis "Daten-Macht, Digitale Asymmetrie, Digitale Verletzlichkeit" von Prof. Dr. Christian Thorun, ConPolicy GmbH, Institut für Verbraucherpolitik, mit seiner Keynote eröffnet. Sie können diese Präsentation hier (PDF, 1 MB) herunterladen.

Weitere Vorträge:

Univ.-Prof. Mag. Dr. Sabine T. Köszegi (PDF, 1 MB)

Gernot Rieder, PhD (PDF, 2 MB)

Univ.-Prof. Dr. Christiane Wendehorst, LLM. (PDF, 3 MB)

Dr. Daniela Bankier (PDF, 1 MB)

Prof. Dr. Wolfgang Kerber (PDF, 320 KB)

Prof. Dr. Peter Rott (PDF, 568 KB)

Prof. Dr. Ruth Janal, LL.M (PDF, 3 MB).

Prof. Dr. Martin Ebers (PDF, 1 MB)

Prof. Dr. Iris Eisenberger

Prof. Dr. Sebastian Schwamberger, LL.M. (PDF, 1 MB)